Folge uns

News

Google Trends mit mehr Echtzeitdaten

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Google verbessert die eigene Trends-Plattform in diesen Tagen, es werden mehr Daten ausgegeben und das mehr in Echtzeit bzw. Daten aus der zeitnahen Vergangenheit.

Google Trends ist durchaus ein cooles Tool, denn Google erlaubt es uns damit besser herauszufinden, was und wie es bei Google gesucht wird. Wer sich mehr mit dem Tool beschäftigt, erhält auch mehr Daten. Nun aufgeteilt sind die Daten aus den unterschiedlichen Diensten von Google, denn YouTube-Nutzer suchen anders als Nutzer der Google Suche. Möglich nun über den Punkt „Websuche“, der uns Zugriff auf weitere Daten zum jeweiligen Schlagwort ermöglicht. Bilder, YouTube, News und Shopping sind verfügbar – neben der Websuche.

Google Trends Kategorien Update Nov 2017

Des Weiteren sehen wir bekannterweise die „ähnlichen Suchanfragen“ und „verwandte Themen“. Beide Tabs sollen mit mehr Echtzeitdaten überzeugen können und zeigen die Unterschiede der Plattformen deutlich auf. Nehmen wir zum Beispiel „EMINEM“, der kurz vor Release seines neuen Albums steht. Während auf Google News genau danach am häufigsten gesucht wird, schauen die Leute bei YouTube eher nach der neusten Single-Auskopplung „Walk on Water“ und in der Bildersuche mehr nach Bildern von ihm direkt.

Google Trends Kategorien Update Nov 2017

Auch lässt sich so herausfinden, dass eine andere Künstlerin aktuell profitiert. Selena Gomez hatte bereits ein Album veröffentlicht, das den gleichen Titel wie das kommende Album von EMINEM trägt. Somit steigt auch sie in den Trends, weil es ein verwandtes Thema ist und in der Suche von Google derzeit wieder vermehrt auftaucht.

Vorher waren die Daten nur auf die reine Websuche von Google beschränkt. Man kann also das Web in Gänze nun auf bestimmte Themen viel besser analysieren, schlicht weil Google die größte Websuche, Bildersuche und schlussendlich auch die größte Videoplattform im Netz bietet. Es handelt sich also um interessante, relevante Daten. Die besagten Neuerungen stehen längst zur Verfügung, ruft dafür einfach trends.google.com auf.

Kommentare

Beliebt