Google stellt die Funktionalität einer App ein, für die der Nachfolger noch gar nicht fertig ist. Wear OS-Uhren bleiben demnächst für eine Weile stumm.

Google hat sich für den Übergang von Google Play Music zu YouTube Music eigentlich sehr viel Zeit gelassen, doch offensichtlich nicht genug. In einem kurzen Beitrag im hauseigenen Forum teilte Google mit, dass Google Play Music demnächst auf Smartwatches mit Wear OS nicht mehr nutzbar ist, man aber auch noch keinen Ersatz bieten kann. Im Spätsommer ist Google Play Music komplett Geschichte.

Google Play Music zu schnell eingestellt, YouTube Music zu langsam fertiggestellt

Kein Witz. Google schreibt im eigenen Forum, dass Google Play Music in „den nächsten paar Wochen“ keine Musik mehr auf die Smartwatch übertragen kann. Bis dahin ist YouTube Music als Ersatz allerdings nicht fertig. Google arbeite daran jedoch mit Hochdruck. YouTube Music für Wear OS soll „in den kommenden Monaten“ auf Wear OS so funktionieren, wie sich das die Nutzer wünschen.

In der Zwischenzeit können Wear OS-Besitzer lediglich auf eine Mediensteuerung zurückgreifen, die auf der Uhr angezeigt wird, wenn YouTube Music auf dem Smartphone läuft. Musik direkt auf Smartwatches abspielen geht in den kommenden Wochen und Monaten aber nicht, zumindest nicht über einen Google-Dienst. Das kann man doch nicht ernst meinen?

Bald schon vorbei: Google stellt seinen alten Musikdienst ein

via Google, Reddit

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.