Googles Daydream VR: Aktuelle Smartphones nicht gut genug

Google Daydream Hardware Referenz

Google hat eine Enttäuschung für alle Daydream-Fans da draußen, ein großer Teil der aktuellen Android-Smartphones wird für die VR-Plattform nicht gut genug sein. Wer heute und morgen sein Android-Smartphone wechseln will, sich sogar für ein aktuelles Top-Gerät entscheidet, wird vermutlich trotzdem zum Start der Daydream-Plattform auf der Strecke bleiben. Googles Clay Bavor hat verraten, dass ein großer Teil aktueller Geräte nicht für die VR-Plattform ausreichend bestückt sein wird.

„Höchstwahrscheinlich wird Daydream nicht auf schon im Handel erhältlichen Geräten laufen“, so Bavor, die technischen Anforderungen sind dafür wohl einfach zu hoch. Bavor rät den interessierten Nutzern sogar mit einem Kauf eines neuen High-End-Smartphones* zu warten, bis Daydream dann im späteren Teil des Jahres in Android N verfügbar sein wird, wenn man wirklich unbedingt die Plattform nutzen wollen würde.

Google nennt bislang aber keine genaueren Spezifikationen, das neue ZTE Axon 7 soll aber angeblich bereits „Daydream ready“ sein. Sind also mehr als 4 GB RAM nötig? Hat das Axon noch bessere oder mehr nötige Sensoren unter der Haube oder ein Display mit niedrigerer Reaktionsrate? Denn ansonsten unterscheidet es sich von anderen Top-Geräten nämlich gar nicht.

Immerhin gibt es zugleich auch eine gute Nachricht, denn Daydream scheint sich deutlich von Gear VR und anderen bisherigen mobilen VR-Angeboten abzuheben. Das verspricht natürlich eine hohe Qualität und zugleich mehr Spielspaß!

Daydream: Googles VR-Plattform für Android vorgestellt

(via roadtovr, droid-life)