Folge uns

Feature

Googles neuer Home Hub vorgestellt: Sprachassistent mit Display

Veröffentlicht

am

Google Home Hub vorgestellt

Google erweitert das Ökosystem seiner Home-Geräte, der Google Home Hub wurde jetzt offiziell vorgestellt und überzeugt mit Niedrigpreis. Es handelt sich um einen Sprachassistenten mit 7 Zoll Display, über das ihr den Google Assistant auch visuell nutzen könnt und natürlich zusätzlich per Touch. Im Grunde ist es ein Gegenstück zu den Echo Show-Geräten von Amazon, die es bereits in der zweiten Generation gibt. Google muss aufholen.

News, Videos, TV, Rezepte, das Wetter und viele andere Inhalte können über das Display konsumiert werden, mehrere Fernfeld-Mikrofone und großzügige Lautsprecher machen das Multimedia-Paket vollständig. Per Sprache lässt sich der Google Assistant nutzen, den ihr auch auf eurem Android-Smartphone wiederfindet. Steuerbar ist auch externe Hardware, wie zum Beispiel ein Chromecast.

Google Home Hub Header

WLAN, Bluetooth und Co sind natürlich auch an Bord, darüber kommt der Home Hub ins Internet und kann mit nochmals anderer Hardware erweitert werden. Das Display passt sich automatisch der Umgebungsbelechtung an, um uns nicht zu stören – Google nennt das „Ambient EQ“. Bei Nichtnutzung laufen auf Wunsch Fotos über das Display, dafür gibt es zusätzlich die neuen Live-Alben.

Keine Kamera für mehr Privatsphäre

Übrigens ist der Home Hub ein reiner Assistent, keine Videochat-Hardware und deshalb ohne Kamera ausgestattet. Ein weiterer Fokus liegt auf der Smarthome-Steuerung, wofür eine neue Oberfläche „Home View“ ins Leben gerufen wird. Euer komplettes Smarthome in der Übersicht, das will man damit bieten können.

Nur 149 Dollar kostet der Home Hub, das ist der wahre Hammer. Damit ist Google von Haus aus deutlich günstiger. Wir hoffen auf einen baldigen Marktstart in Deutschland, wozu es noch keine Details gibt. Mehr Infos gibt es inzwischen aber zur Hardware, das 7 Zoll Display soll nur 1024 x 600 Pixel auflösen, weitere Besonderheiten sind später bekannt geworden.

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt