Google hat für Android-Geräte eine neue App veröffentlicht, welche erst mal nur Demozwecken gilt. Doch der Hintergrund der verwendeten Technologie ist durchaus spannend und zukunftsweisend. WifiNanScan dient zunächst nur der Messung einer Distanz von einem Android-Gerät zu einem anderen. Dafür kommt eine neue Schnittstelle bzw. Technologie namens „Neighborhood Aware Networking“ zum Einsatz.

Über die Wlan-Module kann bei einer maximalen Distanz von 15 Metern eine Nähe zueinander bis auf einen einzigen Meter genau messbar sein. Wi-Fi Aware steckt in Android schon seit einigen Jahren, bislang kommt diese Technologie allerdings eher selten zum Einsatz. Denkbar ist zum Beispiel, dass Smartphones hierüber die Nähe zueinander feststellen und damit den sofortigen Datenaustausch ermöglichen. Es muss vorher nicht mehr umständlich erst eine Verbindung händisch hergestellt werden.

Nicht mehr nur für große Netzwerke: Wlan stellt automatisch Nähe zueinander fest

Es gibt diesen Ansatz bereits ähnlich Nearby Share von Android, allerdings immer mit der Hilfe von Bluetooth. Das bislang wohl noch kaum verwendete Wi-Fi Aware kommt ohne die andere Schnittstelle aus und ist alleine für die Datenübertragung sowie für die Ortung zuständig.

„Wi-Fi Aware erweitert die Wi-Fi-Funktion durch schnelle Erkennung, Verbindung und Datenaustausch mit anderen Wi-Fi-Geräten – ohne dass eine herkömmliche Netzwerkinfrastruktur, Internetverbindung oder ein GPS-Signal erforderlich sind. Wi-Fi Aware bietet umfassende Hier-und-Jetzt-Erlebnisse, indem unabhängige Peer-to-Peer-Wi-Fi-Verbindungen basierend auf dem unmittelbaren Standort und den Vorlieben eines Benutzers hergestellt werden.“

Googles neue App dient also Demozwecken und Entwicklern, zeigt damit allerdings schon die neue Technik.

Preis: Kostenlos

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. Endlich komfortables und Privatsphäre schützendes „Nearby Sharing“?

    Klingt zu schön, um wahr zu sein: „Datenaustausch mit anderen Wi-Fi-Geräten – ohne dass eine herkömmliche Netzwerkinfrastruktur, Internetverbindung oder ein GPS-Signal erforderlich sind.“

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.