Günstiger Stromer kommt: Cupra Raval startet eher und so lange müssen wir auf den VW ID.2 wirklich noch warten

Cupra Raval Konzept

VW gibt die Produktion an Seat weiter, dort werden alle kleinen Stromer für 2026 gebaut.

Volkswagen hat für seinen Marken VW, Cupra und Skoda eine neue Plattform für günstige sowie kompakte Elektroautos in der Hinterhand. 2025 soll es losgehen, das war der Stand der Dinge. Nicht ganz so eindeutig war bislang die Reihenfolge. Startet erst VW mit dem ID.2, kommt erst der Skoda Epiq oder legt sogar Cupra vor?

Aus einer Pressemeldung der letzten Tage geht hervor, dass man bei Seat wohl zuerst den Cupra Raval fertigen wird und anschließend den VW ID.2, schreibt das Unternehmen. Seat verantwortet die komplette Produktion der „urbanen Elektromodelle des Volkswagen-Konzerns“, schreiben die Spanier. Ende 2025 geht es mit dem Raval los, erst in den „folgenden Monaten“ startet man dem VW ID.2.

VW-ID.2-SUV
VW ID.2 SUV Skizze

Ein anderer Standort übernimmt die SUV-Versionen des ID.2 und den Skoda Epiq, heißt es weiter. Es sieht also nicht wirklich danach aus, dass wir noch 2025 eines dieser Elektromodelle auf den Straßen sehen werden, 2026 werden wir uns eher im Kalender notieren müssen.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!