Nachdem es einen Leak gegeben hat, bei dem von höheren Preisen die Rede war, können wir jetzt wohl Entwarnung für die kommende Pixel 7-Serie geben. Ein seit Jahren etablierter Kollege hat gute Quellen angezapft, die ihm Preise eines großen Händlers von Pixel 7 und Pixel 7 Pro mit Fotos übermittelte.

Pixel 7 Pro Display Grafik
Pixel 7 Pro: Display weniger stark gerundet

Auf diesen Fotos in den Tweets sehen wir, dass das Pixel 7 in den USA ab 599 Dollar startet. Das wäre der Preis des Pixel 6 im vergangenen Jahr, der bei uns 649 Euro betragen hat. Das für 899 Dollar angebotene Pixel 7 Pro soll ebenfalls unverändert wie sein Vorgänger kosten, was demzufolge bei uns wieder 899 Euro sein werden. So viel hatte das Pixel 6 Pro gekostet. Top!

Einen Strich durch die Rechnung könnten uns die aktuellen Umstände machen. Inflation, schwacher Euro und hohe Lieferkosten, das könnte halt leider doch für einen Aufschlag sorgen. Ist dem so, würde ich mit Mehrkosten von rund 50 Euro rechnen.

Bisher bekannte Details zu Pixel 7 und Pixel 7 Pro:

  • 6,3 (90 Hz) und 6,7 Zoll (120 Hz) OLED Displays
  • Google Tensor G2-Prozessor, 4 nm Fertigung
  • Modem mit 5G von Samsung
  • 128/256 GB Speicher für beide Modelle
  • 8 GB RAM im Pixel 7
    12 GB RAM im Pixel 7 Pro
  • 4355 mAh Akku im Pixel 7
    5000 mAh Akku im Pixel 7 Pro
  • Neues Design für Kameraleiste, Technik nahezu unverändert
  • 4K-Selfies und Pro-Frontkamera bei Pixel 7, Face Unlock bei beiden Modellen
  • Pixel 7 Pro mit 5x optischen Zoom und max. 30x Zoom
  • Pixel 7 Pro mit Makromodus über Ultraweitwinkel-Kamera
  • Bokeh (Hintergrundunschärfe) in Videos.
  • UWB nur im Pixel Pro, Bluetooth LE Audio dabei
  • Hall-Geber für Magneterkennung klappbarer Hüllen
  • Farben
    Pixel 7: Obsidian, Snow, Lemongrass
    Pixel 7 Pro: Obsidian, Snow, Hazel
  • Android 13 ab Werk
  • Marktstart im Herbst 2022
    Preise ab 599 Dollar bzw. 649 Euro
  • Gerücht: Ultra-Modell mit brandneuer Kamera möglich
Google Pixel 7 1
Google Pixel 7 und Google Pixel 7 Pro.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Avatar-Foto

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

5 Kommentare

    1. Blödsinn auf was bezogen? Wenn die UVP der Geräte in anderen Märkten wie vor einem Jahr bleibt, kann das auch bei uns passieren. Dass es Nettopreise in den USA sind, tut hier überhaupt nichts zur Sache.

  1. „Blödsinn“ ist ein hartes Wort, trifft es aber hier absolut. Der US-Preis ist so etwas wie unser „Netto“-Preis, und der Euro steht nicht besonders gut.

    1. Stimm ja nicht so wirklich, die Preise werden ja nicht eins zu uns umgelegt und dann 19 Prozent drauf gerechnet. Der neue Hinweis kann bedeuten, dass die UVP der Geräte unverändert bleibt und das kann auch für unseren Markt so sein.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.