Der Markt der Smartwatches ist meiner Meinung nach zwar reichhaltig gefüllt, die Auswahl bei genauerem Hinsehen aber trotzdem recht dünn. Wer etwa auf der Suche nach einer Uhr mit dem neusten Wear OS 3.5 ist, ist auf Pixel Watch und die beiden neusten Galaxy Watches beschränkt – für Außenstehende und Einsteiger in die Welt der Smartwatches völlig undurchsichtig. Es benötigt einiges an Information oder Beratung, eine Entscheidung zu treffen, die man nicht bereut.

Diesen Umstand will der Hersteller Citizen ändern. „Citizen, ein innovativer Uhrenhersteller, hat heute die Einführung seiner neuesten Version der CZ Smart, der Smarter Smartwatch, auf der CES 2023 angekündigt“, tönt er großspurig in der zugehörigen Pressemitteilung. Und ähnlich geht es weiter mit dem Bullshit-Bingo, ohne zu viel über die tatsächliche Technik zu verraten.

Technische Details sehr spärlich

Bekannt darüber ist nur, dass es zwei Versionen mit 41 und 44 Millimetern gibt (in beiden Fällen misst der AMOLED-Bildschirm aber 1,3 Zoll in der Diagonalen), unter der Haube steckt mit dem Qualcomm Snapdragon Wear 4100+ immerhin ein recht aktueller Chip. Hinzu kommen 8 GB Speicher, eine Akkuladung (die in 40 Minuten erreicht werden soll) soll für mindestens 24 Stunden ausreichen.

Dass hier Wear OS zum Einsatz kommt, wird mit keinem Wort genannt, sondern lässt sich nur an der (verhältnismäßig kurzen) Akkulaufzeit und der Erwähnung des Play Stores ableiten. Entsprechend unklar ist auch die installierte Version, ich würde aber mal nicht von 3.5 ausgehen.

Angeblich Forschung von NASA und IBM

Warum Citizen mit seiner Smartwatch so auf dicke Hose macht, liegt wohl mit daran, dass im weitesten Sinne NASA- und IBM-Technik drinstecken.

Das revolutionäre Wearable bietet einen integrierten Selbstpflegeberater durch die proprietäre CZ Smart YouQ-Anwendung, die auf der Grundlage von Forschungsergebnissen des Ames Research Center der NASA und von KI entwickelt wurde, die durch CITIZEN-Partnerschaften unter Verwendung der Umgebung und der Tools von IBM Watson® Studio auf IBM Cloud erstellt wurde.

YouQ-App soll Träger mit der Zeit immer besser kennenlernen

Dreh- und Angelpunkt ist also diese für die zweite Generation der CZ Smart exklusive YouQ-App, „die dazu beiträgt, dass der Träger sein eigenes Wohlbefinden besser einschätzen kann, sich mit dem täglichen Leben synchronisiert und Biofeedback in Echtzeit liefert“. Mit der Zeit würden die gesammelten Daten dazu genutzt, persönlicher auf seinen Träger einzugehen, nicht nur, um sie und ihre Beziehung zu Chronotypen zu verstehen, sondern auch, um die Wirksamkeit bestimmter „Power Fixes“ für jede Person zu ermitteln, heißt es.

Die CZ Smart wird ab März 2023 in den USA verfügbar sein, später soll sie immerhin nach Großbritannien, Kanada und Mexiko kommen. Einen Preis hat Citizen nicht offenbart, der Vorgänger liegt aber knapp unter 400 Dollar.

via

Mit * markierte Links mit sind Affiliate-Links. Bei Käufen darüber verdienen wir eine Provision.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert