Google hat die Pixel Watch fünf Jahre später als erhofft veröffentlicht, im Test muss sich die erste Wear OS-Uhr des Android-Konzerns deshalb umso mehr beweisen. Im Alltag fällt auf, dass die Pixel Watch perfekt ins Google-Ökosystem passt und auffallend wenige Schwächen mitbringt.

Hinter uns liegt eine ungewöhnlich hohe Wartezeit. Eigentlich sollten wir die Pixel Watch zum Marktstart bekommen, doch das ursprüngliche Testgerät liegt immer noch bei DHL und dort kann es keiner finden. Einen Monat später können wir mit viel Distanz auf die Uhr schauen, doch die Euphorie ist geblieben.

Wir haben gesehen, was kritisiert wurde und was andere als gut empfunden haben. Und vermutlich kommt unser Test gar nicht zu spät, weil die Pixel Watch in meinen Augen ohnehin etwas günstiger sein müsste. Einen Kauf zur hohen UVP wäre nicht meine Empfehlung gewesen.

Ein sehr schönes Stück Hardware am Arm

Uhren sind natürlich reine Geschmackssache, sonst würden vermutlich alle Rolex tragen und nicht auch Uhren von Richard Mille. Ich mag die Pixel Watch jedenfalls. Sie hat ein sehr modernes und schon fast futuristisches Smartwatch-Design – vor allem im Vergleich zu anderen Uhren.

Die Galaxy Watch 4, die ich vorher trug, wirkte viel technischer und hatte nur wenig Eleganz übrig:

So viel Ästhetik hätte ich eher bei Apple vermutet, aber deren Watch sieht im Vergleich eher technisch und nicht wirklich elegant aus. In meinen Augen ist die Google-Uhr diesbezüglich sehr gelungen. Die eine einzige vorhandene Größe funktioniert für mich sehr gut, Googles Uhr wirkt dadurch eher zurückhaltend am Arm.

Sie sieht hochwertig aus und fühlt sich auch so an. Ein angenehmer Schwerpunkt, das in das Gehäuse übergehende Armband und die Krone – Erscheinungsbild und Haptik sind sehr stimmig. Obwohl ich zunächst noch ein Silikonarmband trage. Es gibt trotzdem ein gutes Tragegefühl.

Google Pixel Watch Test 1

Oberhalb der Krone ist eine Taste, mit der ihr auf die letzten Apps zugreifen könnt. Die Position ist nicht optimal, aber man gewöhnt sich dennoch daran. Daran könnte man für die nächste Generation arbeiten, damit die Taste etwas besser erreichbar ist.

Pixel Watch im Alltag: Typisch Google, aber auch ein wenig Fitbit

Fremd-Apps sind für Google untypisch, auch wenn Fitbit zum Konzern gehört. Für mich wirkt die Software noch ein wenig fremd, obwohl sie das Hauptaugenmerk der Pixel Watch ist, wenn es um Fitness und Gesundheit geht. Google Fit wird nicht ab Werk auf der Smartwatch ausgeliefert.

Ist aber auch nicht schlimm. Dank der neuen Health Connect-Schnittstelle waren die Fit-Daten schnell zu Fitbit übertragen. Über Health Connect tauschen nun die Fitness-Apps ihre Daten aus, wovon ich jetzt Health Mate für unsere smarte Waage nutze und Fitbit für alles andere.

Wer die Uhr vollständig verwenden will, kommt ohne Fitbit ohnehin nicht aus. So ist zum Beispiel die EKG-Funktion an die Fitbit-App gebunden. War alles recht schnell eingerichtet, die Verbindung zwischen Google Wear OS und Fitbit wirkt grundsätzlich bereits stimmig.

Software ist sehr simpel und nicht überladen

Ich mag die Auswahl der Watchfaces, die Google hier ab Werk mitbringt. Aber auch die sonstige Software macht Sinn, denn sie ist simpel und logisch aufgebaut. Google versucht gar nicht erst, anders zu sein. So ist die App-Auswahl eine simple Liste und nicht eine weitere schlechte Kopie der Apple Watch-Software.

Man gewöhnt sich schnell ein und ich kann nicht meckern. Was aber auch daran liegt, dass ich die Pixel Watch wie andere Smartwatches nur als verlängerten Arm sehe und nicht als Ersatz für mein Telefon. Mir fehlt daher aktuell nichts, ich vermisse keine App. Aber ein Feature, nämlich das Cloud-Backup.

So wie dieses Menü aussieht, sieht die Software der Pixel Watch überall aus:

Google Pixel Watch Test Software 2

Ich mag die Krone, sie hat ein sehr gut spürbares haptisches Feedback beim Scrollen durch Listen und das ist echt nice. Die zweite Taste am Gehäuse ist jedoch weniger gut positioniert, sie bietet Zugriff auf die zuletzt ausgeführten Apps.

Im Alltag fällt auch auf, dass die Pixel Watch überraschend schnell reagiert und flüssig läuft. Im Vorfeld bekam der eher alte Prozessor viel Kritik, doch die Uhr läuft in den ersten Tagen und Wochen überraschend gut. Mal sehen, ob das in ein paar Monaten noch so ist.

Akku ist nahezu einzige Schwachstelle

Wer an der Pixel Watch wirklich etwas aussetzen will, muss natürlich die Akkulaufzeit kritisieren. Ich bin schon kein sonderlich aktiver Nutzer einer Smartwatch, aber dennoch sind die 24 Stunden auch für mich nur schwer erreichbar. Darüber hinaus komme ich keinesfalls.

Das muss man aber auch ins Verhältnis zur Größe der Uhr setzen. Was wiederum ein Problem darstellt, weil es einfach keine andere Option gibt. Vielleicht komm das dann mit der zweiten Generation, ein größeres Modell für andere Ansprüche.

Übrigens: Laden kann man die Pixel Watch zwar nicht kabellos über das Telefon, aber mit dem beiliegenden Netzgerät. Das hat ein sehr langes Kabel dran, was ich gut finde. In 20 Minuten war die Uhr auf 60 Prozent nachgeladen, aber das Pixel Pro hat nur 5 Prozent verloren.

Ein weiterer negativer Punkt ist noch das fehlende komplett automatische Tracking eurer Trainings. Da hat man bisschen kritische Kommentare zu gelesen, stört mich persönlich aber eher nicht.

Google Pixel Watch Te T Hero

Fazit: Pixel Watch ist für eine erste Generation ziemlich perfekt

Bis zur Samsung Galaxy Watch 4 hatte ich mich geweigert, Wear OS-Uhren zu nutzen. Das System war einfach schlecht, die Uhren zu langsam. Kein Gerät konnte mich überzeugen, um es tagtäglich zu tragen. Samsung hat diese Ansicht bei mir ändern können und die Pixel Watch setzt einen drauf.

Für mich ist die Google-Smartwatch nicht nur optisch attraktiv, sie funktioniert im Alltag sehr gut. Anders als bei der Pixel 6-Serie startet die Uhr überraschend fehlerfrei, sodass ich sie empfehlen kann, obwohl es die allererste Generation der Pixel Watch ist. Google ist richtig gut geworden, was das angeht.

Google Pixel Watch

Google hat die Pixel Watch fünf Jahre später als erhofft veröffentlicht, im Test muss sich die erste Wear OS-Uhr des Android-Konzerns deshalb umso mehr beweisen. Im Alltag fällt auf, dass die Pixel Watch perfekt ins Google-Ökosystem passt und auffallend wenige Schwächen mitbringt.

Bewertung des Redakteurs:
4.5

Pros

  • sehr gutes Design
  • funktioniert zuverlässig
  • Wear OS ist jetzt zeitgemäß

Cons

  • Akkulaufzeit begrenzt
  • nicht kabellos über Handy aufladbar
  • recht teuer

Mit * markierte Links mit sind Affiliate-Links. Bei Käufen darüber verdienen wir eine Provision.

Nehmen Sie an der Konversation teil

18 Kommentare

  1. Sieht eher wie eine Spielzeug Uhr aus. Elegant wie die AppleWatch, schafft irgendwie niemand. Schade. Auch der Rand, ist ein No-Go. Glaube kaum, dass Google mit der Watch viel Erfolg haben wird. Die erste Generation ist ein Reinfall.

    1. Also wenn eine SmartWatch wie ein Spielzeug aussieht, dann die Apple Watch… Die schaut auf jedem Arm eigenartig aus.

    2. hast du sie getragen? benutzt?
      laber kein stuss.
      hatte die apwatchpro +13pro und fühle mich wohler im Google system nach all den Jahren.
      komme auf 1,3 Tage langt mir perfekt morgens aufladen oder auf der Arbeit.
      eine elegante schlichte Uhr, wurde schon über 10x im Großhandel darauf angesprochen das sie verdammt schick aussieht und sogar ob man sie anprobieren kann und die die probiert haben empfanden es wie ich.
      ich vermisse keine Funktion soweit,
      benutze die Taschenlampe,.Timer, Google Assistant zum Erinnerungen Termine stellen, anrufe annehmen kurz reden – wenn das Handy nicht in Reichweite ist, Musiksteuerung, eingehende Messages sichten, Mails sichten wenn ein Code per SMS kommt, und das für weniger Geld als die Klobige prowatch, der Rahmen ist nicht bemerkbar und ich vermisse ebensowenig ein größeres Display, größer wird das Display trotzdem, die nächsten Generationen 😉
      mein bester Freund hat sich auch das p7p+watch gegönnt und er ist auch so unglaublich zufrieden mit dieser Kombination. meine Schwester mit 14prp schielt auf meine one-take Bilder ihrer Hochzeit wo ihr iPhone im Schnitt weniger schöne bilder macht, bewertet haben wir als Familie am TV :) das ist die Realität. sie gefällt dir nicht, weil du urteilst und richtest ohne probiert zu haben.

      oder mit anderen Worten; ich lasse mir von einem Opel Fahrer nicht erklären wie man einen Porsche fährt 😉

      1. Er hat seine Meinung über die Optik der watch kundgetan und Du führst Dich auf als hätte er versucht Dir Dein Spielzeug wegzunehmen. Werd mal erwachsen und mach Deinen Wert nicht davon abhängig, was andere über Deine gekauften Devices denken.

        1. Man kann auch kein Fan von irgendwas sein und jedes Produkt für sich selbst betrachten. Dann befindet man sich auch in keiner Blase und kann bessere Entscheidungen treffen und mit anderen auf Augenhöhe diskutieren.

    3. die Pixel watch fühlt sich gegenüber einer Galaxy watch (nicht pro) sehr hochwertig an. Meine Kollegen haben alle eine Apple watch und ich dazu also den direkten Vergleich am Arm – bis auf die Ränder, die Apple früher auch hatte, und meine Kollegen eben auch noch tragen, weil man nicht jährlich eine neue Ihr braucht, sind die beiden Uhren identisch. Nur das meine Kollegen sich eine runde Apple watch wünschen…

      Also wenn du wirklich der Meinung bist eine Apple watch sehe hochwertiger aus, Frage ich dich ob du die Pixel watch am Arm getragen hast. Vielleicht meinst du die ja die Apple watch Ultra…erstens ist die weitaus teurer, und 2. sieht sie aus wie eine G-Shock. Kann man mögen, aber da muss man dann nicht mehr von hichwertig sprechen.

    4. Alleine das Eck-Design der Apple-Watch ist lächerlich und erinnert an Spielzeug aus dem Kaugummiautomaten.

  2. Eigentlich hat er ein Apple Produkt auf einer Android Seite gelobt. Was erwartest du? Das man ihm auch noch zustimmt? iFun ist eigentlich die richtige Anlaufstelle für Apple Fans.

  3. Danke für die Eindrücke von der Pixel Watch! iKnow Review kritisierte die Performance und ging sogar so weit, dass er empfiehlt die Pixel Watch erst in der Gen 2 zu kaufen.

    Ich finde sie auch zu teuer um sie spontan zu kaufen. Schade auch, das Google auf einen Vorbesteller-Aktion verzichtet hat.

    Es gab Berichte über nicht gut verarbeitete Bänder, die tatsächlich in der Halterung Spiel hatten.

    Die Uhr ist sehr klein, da sollte doch etwas mehr drin sein.

    Die Taste wurde praktisch von allen Testern Kritisiert.

    Was mir auch nicht gefällt, das Fitbit Abo, das man monatlich bezahlen soll, um alle Fitness-Funktion nutzen zu können, vor allem für den hohen Abo-Preis.

    1. Die Taste habe ich ganz offensichtlich irgendwie vergessen, da ich sie im Alltag auch quasi nie nutze. Da bessere ich nach. Könnte tatsächlich besser positioniert sein.

      Performance ist bei den Dingen, die ich mache, sehr gut. Das ist natürlich sehr individuell abhängig vom jeweiligen Nutzungsprofil.

      Ich wüsste aktuell nicht, wofür ich das Abo bräuchte. Und dass man für Workouts etc. Geld bezahlt, finde ich wiederum okay, die müssen ja auch erstellt, gepflegt werden.

  4. Ich nutze die Pixel Watch nun auch schon seit einigen Wochen und finde sie soweit gut.
    Im Vergleich zu anderen Smartwatches finde ich sie von der Performance her fast auf einem Level mit der Apple watch und definitiv über dem Level einer älteren Kiste wie z.B. meiner Fossil HR5.
    Die Akkulaufzeit ist ein Interessantes Thema. Bevor ich die Pixel Watch nutzte, war ich ein Apple Nutzer mit einer Apple watch series 5. die Akkulaufzeit von der Apple Uhr war aus meiner Sicht nicht viel besser. Mit aktiviertem Always on Display und leichter aktivität hatte die Uhr am Ende des Tages noch ca 50% Akku sodass ich sie theoretisch fürs Schlaftracking nutzen könnte. Bei der Pixel Watch sieht das ähnlich aus. Morgens schnell auf 100% laden dann über den Tag ca. 45-50% verlieren und Nachts den Schlaf tracken sodass ich morgens meistens zwischen 20-30% aufwache. Repeat.

  5. Habt ihr nichts anderes zum Zeitvertreib, als mehrere elektronische Spielzeuge täglich aufzuladen? Ich schon.
    Von daher, nicht mal geschenkt, bei der beschriebenen Akkulaufzeit. Auch die Cripple Watch ging deshalb schnell wieder vom Hof, und bei dem Preis wollen sich nur Masos täglich ärgern. Hoffentlich gibt es noch Geld im Ankauf für die Pixel Watch aus dem Bundle, sollte sie je versendet werden.
    Mich nerven schon bei der Garmin V2 die „nur“ 110h mit AOD und nächtlichem SpO2 Tracking, ohne jeden Sport. Ist eben immer ein Kompromiß, aber kein schlechter. Immerhin funktioniert Garmin Pay mit meinen Kreditkarten. Bei der Amazfit GTR4 ist Akkunutzung deutlich besser, aber wieder kein Payment enthalten.

    1. Absolut! Was war die Pebble als eine der ersten / die erste Smartwatch ein feines Teil, mit Akkulaufzeit von, ich glaube ~4 Wochen oder teils auch mehr.

      Heute nutze ich das MiBand als simple Benachrichtigungsverlängerung für mein Handy und, man glaubt es kaum, um die Uhrzeit abzulesen! Mehr will ich von so nem Ding am Arm gar nicht.

    2. Ich gucke der Uhr beim Laden nicht zu. Außerdem ist es ohnehin der Zeitraum, in dem ich sie mal ablegen will, damit Luft an den Arm kommt. Daher ist der Nachteil gar nicht so eklatant in meinen Augen.

  6. also ich habe das Google Pixel 5 und kann die Uhr auf der Rückseite laden. Sie muss nur sehr flach aufliegen.

  7. Wenn ich mir das hier so durchlese, das der Akku der Pixelwatch, anscheinend doch den ganzen Tag halten könnte, werde ich das Gefühl nicht los, das ich was falsch mache. Ich hole die uhr morgens von der Ladestation, trinke 2 Kaffee, verlasse das Haus, fahre zur Arbeit, will checken wie spät es ist –
    20-30% akku weg. Kein AOD, kein GPS, lte auf automatisch, keine Bewegungssteuerung, nur ein paar Benachrichtigung, die eingegangen sind, die ich mir aber nicht angeschaut habe.
    Bei dem rasanten Akkuverbrauch, erlebt die Uhr meist 15 Uhr nicht mehr, weil sie dann aus bzw leer ist.
    Für 7 Stunden Akku, ohne wirkliche Nutzung der Uhr, knapp 400 UVP?
    Sorry, aber das ist Mist! Da hilft auch nicht das wirklich gute Design.
    Meine Galaxy watch 4 kommt Abends mit 60% Restakku nach Hause, wo alle o.g.funktionen an sind und wo ich den ganzen Tag mit rum gespielt habe.
    Lg

    1. Da scheint bei dir in der Tat irgendetwas nicht zu stimmen. Meine Pixel Watch hält auch ohne Probleme über 24 Stunden. Hast du die Watch mal zurückgesetzt? Sonst mal den Google Support anschreiben, ist vielleicht ein Hardwareproblem.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert