Ist der Kundenservice schlecht, scheint das auch ein Grund für eine Kündigung zu sein. Eine Branche ist wohl besonders stark betroffen.

Kundenservice ist ein Sellingpoint, oder sollte es jedenfalls sein. Gerade bei günstigen Dienstleistungen und Produkten ist der Service am Kunden meist schlecht. Irgendwie müssen günstige Preise ja entstehen. Aber laut der Kündigungsplattform Volders sind ausgerechnet Unternehmen von Kündigungen wegen schlechtem Kundenservice betroffen, die eigentlich keine Billigprodukte anbieten. Sky und Vodafone gehören zu den Top 3, bei denen schlechter Kundenservice als Kündigungsgrund angegeben wurde.

Die folgende Grafik bietet eine Übersicht über die zehn bzw. elf Unternehmen, welche die höchste Anzahl an Vertragsbeendigungen aufgrund eines mangelhaften Kundenservices von Januar 2018 bis Mai 2020 aufweisen. Der neunte Platz ist aufgrund derselben Anzahl an Kündigungen doppelt besetzt.

Es scheinen besonders die Anbieter von Mobilfunk und Festnetz mit Kundenservice ein Problem zu haben, Kundenservice auf einem zufriedenstellenden Level zu bieten. Ist jedenfalls der Eindruck der Nutzer. 4 Unternehmen einer vergleichbaren Art sind in den Top 11 vertreten. Ich selbst habe noch nie wegen Kundenservice gekündigt, sondern eher wegen anderen Faktoren. Wie sieht’s bei euch aus?

Und noch ein Tipp: Hat eine Sache keine Eile, dann nutze ich gerne den Support über Twitter. Dauer bisschen länger aber ist deutlich bequemer als eine Hotline. Außerdem ist alles schriftlich, das kommt dem Verlauf der Kommunikation manchmal zugute.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.