Folge uns

Android

hike Messenger startet am 05. Dezember, will natürlich mit WhatsApp konkurrieren

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

hike messenger logo

hike messenger logo

In den letzten Tagen drehte sich nicht gerade selten die Welt um WhatsApp. Erstmals werden viele Nutzer dazu aufgefordert den eigenen Account kostenpflichtig zu verlängern, Facebook soll angeblich Interesse am Kauf des Messenger-Netzwerks haben und zudem ist die Sicherheit von WhatsApp nach wie vor ein heikles Thema. Alles Punkte, bei denen auch die Konkurrenz von WhatsApp ansetzen kann, sie für sich auszunutzen. Ein weiterer Konkurrent geht bereits am 05. Dezember an den Start, welcher bereits als hike Messenger bekannt sein dürfte.

Der hike Messenger startet am Mittwoch dann auch weltweit, sodass er auch in Deutschland genutzt werden kann, wobei es mittlerweile sogar eine hierzulande funktionierende APK gibt. Auch der hike Messenger erlaubt natürlich Gruppennachrichten und auch das Versenden von Dateien, allerdings fehlt auch hier ein Client für den Desktop bzw. Browser und zudem sind verschlüsselte Verbindungen erst ab Ende des Jahres verfügbar. Zwei Punkte, in denen man WhatsApp hätte voraus sein können, die man leider ignorierte oder zumindest bis zum Start nicht umgesetzt hat, weshalb auch hier wohl eher ein chancenloser Konkurrent an den Start geht.

Der hike Messenger wird zu Beginn auf Android, iOS und Windows Phone verfügbar sein, später kommen dann noch Apps für BlackBerry und Symbian. (via)

[asa]B0099LATZ2[/asa]

 

6 Kommentare

6 Comments

  1. Thomas Le Pew

    3. Dezember 2012 at 16:56

    Na da ist jemand aber schlecht aufgelegt, was? Warten wir’s doch erst mal ab.

    Besonders die Drohung, WhatsApp könnte von Facebook gekauft werden, lässt mich mit solchen Alternativen liebäugeln. Denn das Fratzenbuch wird nicht das schwarze unterm Nagel (datenmäßig gesehn) von mir bekommen.

    • dennyfischer

      dennyfischer

      3. Dezember 2012 at 17:14

      Warum schlecht aufgelegt? Bisher hat keiner eine Chance gegen WhatsApp, weil der Vorsprung an Nutzerzahlen enorm ist und selten die Konkurrenten entscheidend bessere Funktionen anbieten. Ich bin auch offen für alles, wenns richtig gemacht wird.

      • Thomas Le Pew

        3. Dezember 2012 at 17:24

        Na ja, lies Dir Deinen Text nochmal durch. Schon ein wenig „negative mood“, die da rüberkommt.
        Fehlt ja fast bloß noch das böse Wort „Totgeburt“…

      • dennyfischer

        dennyfischer

        5. Dezember 2012 at 14:42

        Ich werde gleich nen Artikel tippen, in dem steht, warum hike nicht die Lösung ist ;)

  2. Nucleus

    5. Dezember 2012 at 12:47

    …zumal in dem Beitrag, nicht auf die Vorteile des neuen Messengers eingegangen wird. Stichwort Sicherheit.

    • dennyfischer

      dennyfischer

      5. Dezember 2012 at 14:41

      Jau, cool, Hike überträgt Nachrichten und Handynummern unverschlüsselt. Sehr sicher. oO

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt