HTC und Beats gehen getrennte Wege

HTC Beats Audio One X

HTC Beats Audio One X

Es war eine erfolgsversprechende Kooperation, welche letztlich im Desaster endete. Beats und HTC gehen nun wieder getrennte Wege. Nachdem sich der Smartphone-Hersteller mit über 300 Millionen Dollar die Mehrheit der Beats-Anteile mit 50,1 Prozent vor zwei Jahren kaufte, war die Story leider schon zum Scheitern verurteilt. Im letzten Jahr hat HTC das eingesehen und verkaufte die Hälfte dieser Anteile von ca. 150 Millionen Dollar zurück an Beats, jetzt hat man auch die letzten knapp 25 Prozent im Wert von ca. 265 Millionen Dollar wieder zurück an Beats verkaufen müssen. Bis Ende des Jahres soll dieser Deal über die Bühne sein und dürfte HTC zumindest ein kleines finanzielles Polster schaffen. Von Erfolg war diese Partnerschaft nicht gekrönt, zumindest hat man aber am Wiederverkauf der Anteile ein paar Dollar machen können.

Und wenn wir mal ehrlich sind, dann hatte die Partnerschaft nicht nur aus wirtschaftlicher Sicht keinen Sinn. Die Beats Audio-Labels samt ihrer Audio-Verbesserungen waren alles andere als Killer-Features, welche die HTC-Smartphones besonders machten. Nicht einmal ist mir in den letzten Jahren untergekommen, dass ein Käufer sich vor allem wegen Beats Audio für ein HTC-Gerät entschieden hat. Auch die neuen Stereo-Lautsprecher an den aktuellen One-Smartphones werden nicht durch Beats Audio gepusht, sondern der Seltenheit wegen von Frontlautsprecher an Smartphones.

Zumindest in Europa scheint der Erfolg von Beats-Kopfhörern nicht von Vorteil für HTC gewesen zu sein. Das One Max wird noch mit Beats Audio ausgestattet sein, zumindest deuten darauf die letzten Fotos hin. Ob in Zukunft die Marke noch Bestandteil der HTC-Produkte sein wird, glauben wir derweil aber nicht.

[asa]B00BFUS8C6[/asa]

(via Nasdaq, Verge)