Folge uns

Marktgeschehen

HTC verliert weiterhin an Boden – drittes Quartal mit Gewinneinbußen

Veröffentlicht

am

htclogo

htclogoHTC schreibt zwar noch keine großen Verluste, allerdings kommt der Hersteller aus Taiwan nicht mehr aus seinem Loch und droht langsam zu sinken. Das konnte man schon anhand der Zahlen sehen, die ich euch vor ein paar Tagen zeigte, auf welchen die internationalen Smartphone-Verkäufe der verschiedenen Hersteller gelistet waren. Während HTC noch nach Apple, Samsung, Nokia mit zu den stärksten Kräften gehörte, wird man im Laufe des dritten Quartals sich hinter ZTE einordnen dürfen, dabei verkaufen die ihre Geräte fast ausschließlich auf dem chinesischen Markt und bringen etwa nach Europa nur wenige Smartphones unter einem anderen Branding in den Handel. Für das dritte Quartal erwartet HTC wieder einen Einbruch der Umsätze um ca. 23 Prozent, was an der schlechten Wirtschaft und an der starken Konkurrenz liegen soll.

Noch ist sicherlich nicht alles verloren, aber der Hoffnungsträger in Form der HTC One-Serie hat bisher überhaupt nichts gebracht. Das sind drei wirklich gute Smartphones, die sich aber selbst zusammen im Vergleich zu einem Samsung Galaxy S3 nicht annähernd so verkaufen. Eventuell hilft ein richtig geiles Tablet, vielleicht aber doch ein One X mit wechselbarem Akku und microSD-Slot oder aber auch ein High-End-Gerät ohne Sense!? (via, quelle)

[asa]B007CYA5X4[/asa]

5 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

5 Comments

  1. Christian

    5. August 2012 at 13:17

    HTC macht zu wenig Werbung, beispielsweise im Fernsehen.

    • Denny Fischer

      5. August 2012 at 13:25

      Ja, das könnte auch ein Faktor sein. Bei Samsung beschwert sich jeder, dass die Werbung nervig ist, wie etwa mit den komischen Klingeltönen des Galaxy S3, aber das geht in den Kopf und funktioniert.

  2. Magnum

    5. August 2012 at 13:24

    Alles selbst verschuldete Probleme, dies es in der Summe machen und auch mich von HTC weggetrieben haben:
    – Unnötige Designmängel in der One-Serie (kein wechselbarer Akku, kein Micro-SD Slot, dabei dann aber gleichzeitig zu geringer interner Speicher, ungünstige Position des USB-Anschlusses an der Seite, was eine sinnvolle Nutzung in einer Dockingstation verhindert)
    – schlechter Updatesupport bereits erschienener Geräte (siehe Desire, siehe Desire HD, usw.) in Verbindung mit offensichtlich und kaum verborgener Kunden-"Verarsche" (fadenscheinige Begründungen der ausbleibenden Updates)
    – zumindest im Jahr 2011 eine miserable Produktpolitik (zuviele Geräte in zu kurzen Abständen, die sich nicht oder kaum in der Hard- und Software unterschieden haben)
    – keine bis schlechte Werbung (z.B. im Vergleich zu Samsung oder Apple)

    Nein bei aller Liebe muss man sagen: HTC, dass habt ihr euch schön selbst eingebrockt. Und das traurige dabei: bis auf die Produktpolitik haben sie offensichtlich die anderen Punkte noch nicht erkannt bzw. nichts daraus gelernt.

  3. Droider30

    5. August 2012 at 17:06

    -keine bis schlechte Werbung (z.B. im Vergleich zu Samsung oder Apple)
    Das ist schon ein wichtiger Grund kein HTC mehr zu kaufen…
    Wenn ich mich nicht irre, hat das Sensation als erstes Smartphone (Nexus aussen vor) das
    ICS Update erhalten.
    Das Desire HD ist aus dem Jahr 2010, welcher Hersteller liefert da Updates?
    Samsung bestimmt nicht. Nur die Ankündigung hätten sie besser nicht gemacht;-)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt