Noch in diesem Jahr werden wir HTC Vive kaufen können, im April soll es schon soweit sein und heute hat der Hersteller auf der CES mit Vive Pre (Entwickler-Modell) die neusten Entwicklungen benannt. Man kommt damit nach eigenen Angaben einen weiteren Schritt näher, die HTC Vive für Endnutzer fertigstellen zu können. Virtuelle Realität wird in diesem Jahr in vielen Wohnzimmern Einzug halten, da bin auch ich mir inzwischen recht sicher. Verbessert hat man neben der Technik das gesamte Gestell, die Vive soll nun besser am Kopf sitzen und ist insgesamt ein wenig kompakter geworden.

Diverse Polster können frei getauscht werden, damit das Headset perfekt auf jeden Kopf passt und komfortabel getragen werden kann. Die integrierten Displays sind nun heller als vorher und das Bild konnte sogar schärfer gemacht werden, um die virtuelle Welt noch realistischer darstellen zu können. Verbessert wurde auch die Frontkamera, um reale und virtuelle Welten besser verschmelzen zu können.

Verbesserungen gab es auch für die Controller, die einen höheren Tragekomfort besitzen, einen neuen Trigger und über Akkus bis zu vier Stunden ohne Kabel genutzt werden können. Die Basisstation der Vive ist zudem kleiner geworden, macht weniger Geräusche im Betrieb und soll ein noch besseres Tracking bieten.

Noch nicht so viel mit HTC Vive am Hut? Ich empfehle gern immer das folgende Video:

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.