Folge uns

Apps & Spiele

Huawei baut Kopie der Google-Dienste mit eigenen Karten-Funktionen und mehr

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Huawei P30 Testbericht Display Header

Huawei hatte vor einigen Tagen den HMS Core in einer neuen Variante vorgestellt, vergleichbar sind die Huawei Mobile Services durchaus mit den Google Play-Diensten. Bislang vielleicht nicht ganz, doch das Angebot der dazugehörigen Dienste wird demnächst weiter wachsen, wozu auch neue Kits rund um die Themen Location und Maps gehören, wie auch Analytics und Ads (Anzeigen). Oder in anderen Worten: Huawei will all das aus eigener Hand bieten, was Google heute für alle Android-Geräte im Angebot hat.

Map Kit soll umfangreiche Basis für Kartenanwendungen bieten

Huawei spricht etwa von AR-Navigation, Echtzeit-Verkehrsdaten und anderen Funktionen, die Kartenanwendungen wie Google Maps und Apple Maps heute bzw. seit langer Zeit schon bieten. Seinen eigenen Maps-Dienst will Huawei im Oktober enthüllen, nachdem es bereits eine erste Ankündigung auf der Entwicklerkonferenz in der Vorwoche gab. In 150 Ländern sollen die neuen Huawei-Dienste verfügbar sein.

Es wird aber noch keine fertige App erwartet, die für Konsumenten geeignet ist, viel mehr eine Basis an Standortfunktionen für andere App-Entwickler. Bei diesem Thema ist Google ebenfalls Jahre voraus. Google Maps bietet Schnittstellen für andere Apps, worauf zum Beispiel bekannte Spiele wie Pokemon GO zurückgreifen.

Nicht Hongmeng oder Ark: HarmonyOS von Huawei offiziell vorgestellt

Beliebte Beiträge