Huawei wittert das große Geschäft nach Android. Zumindest in China soll HarmonyOS bereits im neuen Jahr das große Ding werden.

Für die westlichen Märkte ist das neue HarmonyOS von Huawei bislang kein großes Thema. Die Chinesen konzentrieren sich bis auf wenige Presseveranstaltungen und Pressemeldungen auf den Heimatmarkt. Dort feiert Huawei das neue Betriebssystem schon als Erfolg, dabei sind einige Fragen noch immer offen. Etwa die, warum HarmonyOS auch in der aktuellsten Betaversion viel mehr ein Android mit neuer Bezeichnung ist und eher weniger ein eigenständiges Betriebssystem.

Sei es drum, die nächste Betaversion offenbart vielleicht mehr Eigenentwicklungen von Huawei. Auf dem neuerlichen Event in China scheint man dieses Thema nämlich nicht weiter beachtet zu haben. Stattdessen hat Huawei gefeiert, die aktuelle Betaversion von HarmonyOS 2.0 sei ein großer Erfolg. Eine „große Anzahl an Entwicklern“ habe man in zwei Wochen gewinnen können, genauere Zahlen hierzu nannte das Unternehmen allerdings nicht.

Huawei jongliert mit großen Zahlen


“Since the release of the HarmonyOS 2.0 mobile beta, a large number of developers have joined the HarmonyOS ecosystem. We’re looking to work with more developers and partners for a win-win scenario.”


Mit großen Zahlen schmiss man dann aber doch um sich, die allerdings mehr auf einem Forecast und weniger auf Tatsachen beruhen. Während die rund 40 „Mainstream-Brands“ für den Verkauf sicher sind, über die Huawei im kommenden Jahr seine HarmonyOS-Hardware verkaufen will, sind die 100 Millionen HarmonyOS-Kundengeräte bislang wohl nur Fiktion.

Um dieses große Ziel zu schaffen, gibt es 120 Partner für „Home Appliance“ und 20 weitere Hardwarehersteller für Produkte mit HarmonyOS. Zumindest für den chinesischen Markt stehen die Erfolgsaussichten definitiv gut, für Software ist man dort von Europa und den USA komplett unabhängig.

In den letzten Tagen wurde klar, dass die Betaversion von HarmonyOS derzeit wohl nur ein Android-Fork ist. Dabei sprach Huawei immer nur davon, die Umwandlung von Android-Apps möglichst einfach zu machen. HarmonyOS soll später mal ein eigenes Framework besitzen und auf einem neuen Microkernel aufbauen – ähnlich wie Fuchsia von Google.

So Fake ist HarmonyOS bislang: Huawei verwendet Android!

via HC, C114

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.