Vorerst ändert sich am deutschen Markt in Sachen Huawei nicht viel, das bestätigten zumindest alle großen deutschen Netzbetreiber auf Nachfrage. Grundsätzlich sagen Vodafone, Telekom und Telefonica fast das gleiche, alle drei Netzbetreiber wollen am Verkauf aktueller Huawei-Smartphones unbedingt festhalten. Es gäbe aktuell nicht mal eine rechtliche Grundlage für die Rückgabe verkaufter Produkte, also warum sollte […]

Vorerst ändert sich am deutschen Markt in Sachen Huawei nicht viel, das bestätigten zumindest alle großen deutschen Netzbetreiber auf Nachfrage. Grundsätzlich sagen Vodafone, Telekom und Telefonica fast das gleiche, alle drei Netzbetreiber wollen am Verkauf aktueller Huawei-Smartphones unbedingt festhalten. Es gäbe aktuell nicht mal eine rechtliche Grundlage für die Rückgabe verkaufter Produkte, also warum sollte man die Geräte nicht auch weiterhin verkaufen?

Gegenwärtige Panik unangebracht

Letzten Endes ist die aktuelle Basis leicht nachvollziehbar. Für bereits erhältliche Huawei-Smartphones ändert sich nämlich fast nichts. Es gibt vollen Support für sämtliche Apps und Google-Dienste, zudem werden weiterhin Sicherheitsupdates ausgeliefert. Nur was zukünftige Geräte und Aktualisierungen auf neuere Android-Versionen angeht, gibt es aktuell noch große Fragezeichen.

Sollte es tatsächlich zu drastischen Einschränkungen für bestehende Geräte kommen, womit derzeit allerdings nicht unbedingt zu rechnen ist, dürfte sich erst dann der Wind drehen. Ich hatte allerdings schon in einem anderen Beitrag gesagt, dass bestehende Huawei-Smartphones kein absehbares Risiko mitbringen und weiterhin wie gewohnt benutzbar bleiben werden. Somit spricht nichts dagegen bei guten Angeboten nicht auch zuzuschlagen.

Alle Details: Huawei-Smartphones ohne Google-Apps – Verkäufe brechen ein [Update x47]

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.