Folge uns

Android

Huawei Mate 30 (Pro) vorgestellt: Ab 799 Euro erhältlich

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Huawei Mate 30 Pro

Huawei hat in München jetzt seine brandneue Mate 30-Serie vorgestellt, wovon insbesondere die Flaggschiff-Geräte wieder im Fokus stehen. Huawei stockt die verbaute Hardware ein wenig auf, hier hält vor allem der Vergleich zur P30-Serie aus dem diesjährigen Frühjahr her. Eindeutig gehört der Kirin 990 zu den wohl größten Verbesserungen, denn die 5G-Variante hat mehr als der Kirin 980 zu bieten, wenn es um die Berechnung von künstlicher Intelligenz geht und im grafischen Bereich. Der neue Chip bietet auch mehr Effizienz, verbraucht daher weniger Akku.

Huawei Mate 30 Pro hat besonders viel zu bieten und ist auf Wunsch sogar vegan

Beide Modelle lassen sich mit 40 Watt per Kabel und 27 Watt drahtlos laden (Reverse Charge 3x schneller), somit sind die Akkus in den Größen 4200 und 4500 mAh (Pro) schnell mit neuer Energie versorgt. Das Mate 30 Pro hat mehr Highlights zu bieten, wie den 6,53″ AMOLED-Screen (FHD+, DCI-P3) mit neuer Seitensteuerung, die 3D-Gesichtsentsperrung samt Gestensteuerung und die neue Quad-Kamera: 40 MP (F1.6, OIS, 1/1.7″) + 40 MP (Ultra-Weitwinkel) + 8 MP (Zoom, OIS) + 3D-Tiefensensor. Damit sind 7680 FPS Zeitlupen möglich, 4K HDR+ und eine doppelte Bildstabilisierung in Videos!

Huawei setzt beim Pro-Modell zudem auf eine Sound-Display-Technologie, es gibt daher keine klassische Ohrmuschel. Die bereits erwähnte Seitensteuerung ermöglicht man über das um 88° nach hinten gebogene Display, was von anderen Herstellern gerne als „Waterfall“ beschrieben wird. Huawei bietet beim Mate 30 Pro somit an, dass wir diverse Tasten, weil sie in der Software sind, frei positionieren können. Das gilt auch für den Auslöser in der Kamera-App.

Huawei Mate 30 Pro

Ein lustiger „Gag“ am Rande: Huawei hat eine „Vegan Leather Edition“ vom Mate 30 Pro vorgestellt. Jetzt kramt man also die kurzfristigen Trends von vor 5 Jahren wieder aus und bietet optional Smartphones mit Lederrückseite an. 21 Funkantennen (auch wegen 5G) aber dafür veganes Leder. Huawei setzt Prioritäten.

Huawei Mate 30 ist eher auf dem Boden geblieben

Beim Datenspeicher hält sich Huawei noch zurück, maximal 256 GB werden „vorinstalliert“ angeboten. Per NM-Speicherkarte geht aber mehr. Arbeitsspeicher gibt es mit bis zu 8 GB RAM reichlich, damit sollte auch der anspruchsvolle Nutzer hinkommen. Im einfachen Mate 30 bietet Huawei ein eher schlichtes 6,62″ FHD+ AMOLED-Display, die Frontkamera hat 24 statt 32 MP und die Hauptkamera ist wie folgt aufgestellt: 40 MP (F1.8) + 16 MP (Ultra-Weitwinkel) + 8 MP (Zoom, OIS).

Und was ist mit den Google-Apps?

In seinen Pressemeldungen hat Huawei insbesondere die hauseigene AppGallery in den Vordergrund gestellt, denn die Chinesen müssen auf ihren Android-Smartphones jetzt ein eigenes Ökosystem anbieten. Es scheint daher tatsächlich so zu sein, dass Huawei auf die Google-Apps verzichten musste, daher auch auf den Google Play Store.

Bei der Vorstellung der HUAWEI Mate 30-Serie kündigte Richard Yu, CEO der Consumer Business Group, Updates für die AppGallery, HUAWEI Mobile Services (HMS) und deren offenes Ökosystem und Core-Funktionen an. „Für uns bei HUAWEI ist es ein wichtiges Anliegen, unseren Smartphone-Kunden bestmöglichen Komfort, maximale Geschwindigkeit und reibungslose  Abläufe bei ihren täglichen Anwendungen zu bieten. Um dies zu erreichen, haben wir bei HUAWEI Mobile Services ein umfassendes Ökosystem geschaffen, das verschiedene Premium-Dienste umfasst“, so Walter Ji, Präsident der Huawei Consumer Business Group, Region Westeuropa.

Zu diesem Ökosystem gehören eigene Kerndienste, wie etwa eine Karten-Anwendung ähnlich wie Google Maps und Apple Maps. Außerdem hat man den Huawei Assistant vorgestellt, ein Mix aus diversen smarten Funktionen, wozu aber auch ein News Feed gehört, wie wir ihn aus den Google-Apps kennen.

Huawei Assistant

Preis und Verfügbarkeit

Leider ließ die Pressemeldung sämtliche Details zur Verfügbarkeit der neuen Mate 30-Smartphones vermissen. Es gibt keine Preise, kein Datum für den angepeilten Marktstart. Ähnlich war es bereits beim Honor 20 Pro in der ersten Jahreshälfte. Huawei hat also ganz starke Smartphones vorgestellt, doch scheint sie noch nicht anbieten zu können. Update: Huawei hat dann doch noch Preise genannt, 799 Euro kostet das Mate 30, 1099 Euro das Mate 30 Pro und 1199 Euro das Mate 30 Pro 5G.

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebte Beiträge