Folge uns

Android

Huawei Mate 30: Selbst installierte Apps für Google Play Store und YouTube nicht nutzbar [UPDATE]

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Google App Logo Header

Immer wieder haben auch wir in der jüngeren Vergangenheit lesen müssen, dass die Installation der Google-Apps ein Klacks sei und deshalb interessierte Käufer trotzdem zum neuen Huawei Mate 30 greifen könnten. Anders sieht aber die Kostprobe aus, die erste Journalisten direkt vom Mate 30-Event bieten können. Während die YouTube-App noch die Installation ermöglicht aber nach den Google Play-Diensten fragt, quittiert der Play Store direkt mit einem Absturz.

Jetzt könnte man ja meinen, dass auch die Installation der Google Play-Dienste die Probleme lösen könnte, doch das sieht ein bekannter Experte, Mishaal Rahman von den XDA Devs, auch etwas anders:

Ohne die Google Play Services kann eine Vielzahl von Apps nicht ausgeführt werden. MicroG ist eine Alternative, aber Sie müssen Signatur-Spoofing aktivieren, damit es ordnungsgemäß funktioniert. Sogar das seitliche Laden (Sideloading) von Basis-Apps kann problematisch sein.

Mal eben die gewünschten Google-Apps auf einem Mate 30 nachinstallieren? Scheint leider nicht wie erhofft zu funktionieren, jedenfalls nicht über einen komfortablen und halbwegs einfachen Weg. Da genau das ein großes Problem darstellt, hält sich Huawei mit dem Verkauf der neuen Smartphones zurück.

Update vom 20. September 2019: Es gibt ein weiteres aber diesmal positives Beispiel, denn ein Italiener konnte alle nötigen Apps installieren und zum Beispiel YouTube benutzen. Fraglich, ob das mit finalen Geräten dann auch geht. Aber ohnehin egal, wenn der Verkauf nicht mal für Europa gesichert ist.

6 Kommentare

6 Comments

  1. Avatar

    Anonymous Yu

    19. September 2019 at 23:22

    Servus!
    Das ist so leider nicht korrekt.

    Die verwendeten Geräte waren 100% chinesische Devices. Auf denen kann das auch nicht funktionieren. Die europäischen Geräte werden das anders lösen.

    Welcher Spaßvogel auch immer da eine APK drauf geschmuggelt hat, hat das leider nicht zuende gedacht.
    Vielleicht korrigiert ihr euren Artikel entsprechend.

    P.S.: Ja, ich war vor Ort.

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      20. September 2019 at 08:29

      Das ist aber auch nicht korrekt, was du sagt, wie sich jetzt noch herausstellte. Ein Italiner hat es geschafft die Services aufzuspielen. Hat also nichts mit Chinageräten zu tun.

      • Avatar

        Anonymous Yu

        20. September 2019 at 12:48

        Das Gerät im ersten Video war eins aus der Demo Area beim Launch. Diese Geräte sind alle chinesisch gewesen und da geht das eben nicht, wie gesagt.

        Das Gerät, auf dem der italienische Kollege die GApps probiert hat, war eins vom Unpack Event und darauf funktioniert dann eben auch Youtube und Co., weil NICHT China-Ware.

        Die Mate30 Reihe kommt nach Europa. Wenn nicht Telekom, Vodafone und Co., dann zumindest in den Open Market und es wird auch eine Lösung für den Playstore geben, ohne alternative Markets. Zumindest ist das Stand gestern.

      • Denny Fischer

        Denny Fischer

        20. September 2019 at 12:52

        Sicherlich, irgendeine nicht marktreife „Lösung“ wird es am Ende schon geben. Viel Spaß damit. Wenn das Gerät überhaupt nach Europa kommt. Das steht ja längst nicht fest, nur weil es irgendeinen Preis gibt. Huawei wird sicherlich auch wegen des Embargos zocken „müssen“.

  2. Avatar

    Stefan

    20. September 2019 at 06:58

    Soweit ich das richtig lese haben die die Google Framework und die Google Play Dienste ApK vergessen. So kann das sonst garnicht funktionieren.

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      20. September 2019 at 08:25

      Ja, auch das soll wohl nicht möglich sein, weil dem Android entscheidende Bausteine dafür fehlen. Wir hatten uns hier natürlich etwas kürzer gefasst.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebte Beiträge