Huawei baut im Hintergrund unbeirrt weiter an neuer Hardware. Der Nachfolger des Kirin 810 soll seinen Vorgänger deutlich toppen und der starken Konkurrenz beikommen.

Bereits im vergangenen Jahr hatte Huawei mit dem Kirin 810 einen wirklich guten Mittelklasse-Prozessor vorgestellt, der gerade die schwache Performance früherer HiSilicon-Prozessoren vergessen lassen konnte. Gäbe es nicht das Embargo durch die US-Regierung, wären auch schon mehr Geräte mit diesem Chip bei uns zu bekommen. Zum Beispiel das echte Honor 9X und nicht nur die abgespeckte Variante. Aber vielleicht sieht die Zukunft besser aus. Soll sie jedenfalls, was die Entwicklung der Prozessoren bei HiSilicon von Huawei anbelangt. Es ist angeblich der Kirin 820 unterwegs, der kaum Kompromisse mitbringt.

Huawei will es auch in der Mittelklasse mit Qualcomm aufnehmen

Jedenfalls heißt es aus China, dass der Kirin 820 auf 6-nm-Verfahren basiert und somit viele andere aktuelle Chips überbietet. Eine kleinere Strukturbreite bedeutet meist eine höhere Effizienz bei Energieverbrauch und Performance. Außerdem könnte der Kirin 820 bereits ein 5G-fähiges Modem fest integriert haben. Vor der zweiten Jahreshälfte ist mit dem neuen Prozessor allerdings nicht zu rechnen, so die Insider. Vielleicht hat sich bis dahin etwas getan, dass Huawei auch wieder Neugeräte mit Google-Diensten nach Europa bringen kann.

Gizchina, Mydrivers

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.