Folge uns

Android

Hugo Barra: Kein Ice Cream Sandwich für das Google Nexus One

Veröffentlicht

am

[aartikel]B004JM61A8:right[/aartikel]Erst gestern war eine Liste von einem HTC-Mitarbeiter aufgetaucht, welche unter einigen anderen Geräten auch das Google Nexus One listete. Diese dort angegeben Geräte sollen alle Android 4.0 (Ice Cream Sandwich) bekommen oder zumindest wollte HTC es versuchen. Jetzt gibt es aber von oberster Stelle seitens Google ein Dementi, denn Hugo Barra (Director of Android Product Management) hat sich im Telegraph zu Wort gemeldet.

Das Nexus One wird nämlich leider kein offizielles Update auf Ice Cream Sandwich erhalten und der Grund dafür ist logisch sowie nachvollziehbar, laut Barra ist die Harware einfach zu alt und damit nicht leistungsfähig genug. Eine Tatsache die wir alle vermuteten, welche leider nun auch bestätigt wurde.

Die letzte Hoffnung bleiben aber natürlich die XDA Developers und ich bin mir sicher, sie werden die Besitzer eines Nexus One nicht enttäuschen. (via)

9 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

9 Comments

  1. Benno

    26. Oktober 2011 at 15:50

    XDA will fixit ;)

  2. @Aidelos

    26. Oktober 2011 at 15:58

    Naja….

    CPU und RAM sind ja so ziemlich identisch zum Nexus S.

    GPU ist klar schwächer, vielleicht zu schwach, aber sollte man auch hinbekommen. Ansonsten: wer brauchts chon HW-Beschleunigung?

    Interner Speicher für /system könnte noch zu klein sein (theoretisch), man könnte allerdings die Apps nach /data auslagern oder mit S-Off die Partitionen ändern.

    Aber ich halte ja soweiso bald ein Galaxy Nexus in der Hand ^^

    • Denny Fischer

      26. Oktober 2011 at 16:04

      Die CPU ist schon wesentlich schwächer, es ist ja nicht nur die Taktrate entscheidend. GPU und Speicher werden auch noch eine feste Rolle spielen, zudem möchte man den Kunden ja auch zu einem neuen Gerät „zwingen“ ;)

    • @Aidelos

      26. Oktober 2011 at 16:50

      Scorpion > Cortex A8

    • Mort

      26. Oktober 2011 at 16:16

      > Ansonsten: wer brauchts schon HW-Beschleunigung?

      Ice Cream Sandwich.

    • Denny Fischer

      26. Oktober 2011 at 16:22

      Allein der Browser ist 30 – 60 Prozent schneller auf dem Nexus S, im Vergleich zum Gingerbread-Browser. Ist also nicht gerade zu verachten.

    • @Aidelos

      26. Oktober 2011 at 16:58

      Ich denke nur das Rendering (also Scrollen, Zoomen) wird von der GPU beeinflusst und nicht etwa z.B. die Javascript-Performance etc.

      siehe http://developer.android.com/guide/topics/graphic

      kann aber auch anders sein ;)

    • @Aidelos

      26. Oktober 2011 at 16:56

      Man kann HW-Beschleunigung manuell immer noch ausstellen ;-) Könnte man auch bei den Stock-Apps machen…

  3. weHateApple

    26. Oktober 2011 at 16:47

    Apropos Browser,

    man kann in Honeycomb wie auf ICS ja in den Settings vom Browser unter Labs Fullscreen und Quick controls einschalten. In der SDK von ICS im Emulator kann man unter den Quick control nur Tabs, Menu un in die Browserleiste springen. Leider kein vor/zurück wie es in Honeycomb ist.

    Wie ist es beim stock Browser von Nexus S? Gibt es da irgendwelche quick controls?

    Wie schon erwähnt XDA wirds machen.. ;)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt