Folge uns

Android

IFA 2015: Warum Huawei verkackt hat und ich die Gear S2 mag

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

IFA 2015

IFA 2015

Die IFA in Berlin geht so langsam zu Ende, zumindest für Blogger und Journalisten, denn die wichtigsten Geräte wurden alle vorgestellt. Natürlich gibt es ohne Ende Hersteller mit interessanten Geräten, doch wir stürzen uns zunächst auf die bekannten Namen. Über die will ich mal kurz etwas plaudern, denn natürlich habe ich wieder eine ganz eigene Meinung zu einigen Smartphones und Smartwatches, die in diesem Jahr sicherlich wieder die Messe dominiert haben. Folgend findet ihr meine herausgepickten Highlights mit viel Meinung dazu, hinterlasst dann auch gern eure in den Kommentaren direkt unter dem Beitrag.

Huawei Mate S: Irgendwie der falsche Weg

Das neue Mate S von Huawei wurde natürlich viel abgefeiert, doch ich finde den eingeschlagenen Weg komplett falsch. Interessant ist auf jeden Fall die Aufteilung, denn die Honor-Marke wird deutlich von Huawei getrennt und das merkt man auch an deren Strategie. Während das Honor 7 nämlich weiterhin viel Hardware für einen unschlagbaren Preis bietet, ist das Mate S ein angeblicher iPhone-Konkurrent. Und ganz ehrlich, da zuckt es mir in allen Körperteilen. Haben nicht auch die chinesischen Hersteller endlich begriffen, dass man einen Konkurrenten für das iPhone nicht stellen kann. Warum auch? Ein typischer iOS-Kunde fühlt sich von einem Mate S nicht angesprochen, denn es läuft mit Android und das erfordert einen Umstieg auf ein komplett anderes Ökosystem. Da müsste ein Hersteller schon mehr als nur auch ein Smartphone mit Metallgehäuse bieten und das iPhone des potenziellen Kunden müsste gerade einen Absturz nach dem anderen produzieren. Ich kann einfach nicht nachvollziehen, warum man sich auch während der Präsentation nur auf das Bashing des iPhones konzentrierte, anstatt eine eigene Show mit Vollgas durchzuziehen.

Unterm Strich muss man nämlich die Käufer von Samsung-Geräten überzeugen, dort sind meines Erachtens die meisten potenziellen Kunden zu holen und auch HTC-Käufer dürften sich von Huawei angesprochen fühlen. Denen muss man aber diverse Rückschritte erklären, denn das Mate S ist einfach mal 150 Euro teurer als sein Vorgänger Mate 7 (650 Euro statt nur 499 Euro) und mit einem Mini-Akku von 2700 mAh (bei einem 5,5″ Display) hat man einen weiteren Pluspunkt des Vorgängers einfach verpuffen lassen. Vielleicht ist es aber tatsächlich der Plan von Huawei, denn mir kam grundsätzlich das Feedback entgegen, dass jetzt nur noch das Honor 7 für unsere Leser infrage käme. Das Gerät ist zwar mit 5,2″ etwas kleiner, bietet aber denselben Prozessor, 3 GB RAM, ein Metallgehäuse, den Fingerabdrucksensor, einen 3100 mAh Akku (!) und eine 20 MP Kamera.

Da stellt sich auch mir die Frage, warum ich über 200 Euro mehr für ein offensichtlich schlechteres Smartphones blechen sollte? Wer sich darüber bewusst ist, dass Honor und Huawei der gleiche Laden ist, kann eigentlich nur zum Honor 7 greifen.

Samsung Gear S2: Positive Überraschung

Tatsächlich überrascht hat mich die Samsung Gear S2, denn die Smartwatch bringt mal wieder ein paar Neuerungen in diesen doch recht langweiligen Markt rein. Zwar gibt es verschiedene Geräte, doch vor allem als Android-Nutzer hat man lediglich die Auswahl zwischen Pebble und Android Wear. Seien wir ehrlich, Android Wear langweilt, den Herstellern ist in diesem Jahr nicht wirklich etwas Neues eingefallen. Da kommt mir Samsung mit der Gear S2 ganz recht, denn die Tizen-Smartwatch kann überraschenderweise auch mit Android-Smartphones gekoppelt werden, die nicht direkt von Samsung stammen. Sehr cool ist zudem der Rahmen rundum das Display, der gedreht werden kann. Damit werden diverse Elemente der grafischen Oberfläche gesteuert.

Finde ich extrem cool und macht die Uhr für mich durchaus attraktiver als viele anderen Geräte. Hässlich ist die Gear S2 auch nicht, Samsung hat ein wunderbar zurückhaltendes Design schaffen können.

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=-K_OlOaPhm4]

ASUS ZenWatch 2: Kampfpreis

Zwar schon länger bekannt aber der Preis wurde erst in dieser Woche genannt. Schon ab 149 Euro wird man die neue ZenWatch 2 von ASUS kaufen können. Das ist ein beeindruckender Kampfpreis, denn andere Android Wear-Smarwartches kosten in der Regel den doppelten Preis. Wirklich spannend ist die Uhr aber nicht, da sie technisch ähnlich den Geräten anderer Hersteller ist.

Sonys Xperia Z5-Serie: Solide und leicht übertrieben

Sony hat mit der Xperia Z5-Generation wieder solide diese Serie fortgeführt. Die Geräte sind nur leicht verändert und bieten eine etwas bessere Ausstattung. Interessant ist sicherlich besonders das Premium-Modell, das mit einem 4K Display daherkommt. Leider völlig übertrieben aber ein interessanter Blick auf die schon verfügbaren Möglichkeiten. Ein Premium-Modell mit 2K Display wäre vielleicht meines gewesen, ich mag Sony.

[asa_collection items=1, type=random]smartphones[/asa_collection]

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt