• Samsung hatte schon ein Smartphone-Abo, Google bietet es bis jetzt nur in den USA an.
  • Auch Apple könnte bald iPhones vermieten.
  • Dabei sind wir ja nicht nur auf die Hersteller angewiesen.

Aktuell sorgt ein mutmaßlich geplantes iPhone-Abo allerorts für Schlagzeilen. Schließlich klingt es auch einfach sinnvoll, Geräte nicht zu kaufen, sondern nur zu mieten, wenn man sich ohnehin regelmäßig neue Smartphones zulegt. Natürlich wäre es am nachhaltigsten, die Telefone so lange zu benutzen, wie es geht.

Dass die alte Hardware bei einem Wechsel aber nicht in einer Schublade verstaubt, sondern wieder zurück an den Hersteller geht, ist immerhin ein Schritt in die richtige Richtung. Praktisch ein integriertes Trade-in-Programm, bei dem man nicht hoffen muss, dass das Gerät während der Nutzungsdauer nicht allzu sehr Schaden genommen hat.

Samsung und Google haben oder hatten ähnliche Programme

Details zum iPhone-Abo fehlen bislang, es soll jedoch schon in naher Zukunft – spätestens nächstes Jahr – an den Start gehen. Es würde mich allerdings extrem wundern, wenn auch deutsche Nutzer direkt in den Genuss kommen würden. Wie beim Pixel Pass, bei dem Google alle zwei Jahre ein neues Pixel-Smartphone zur Verfügung stellt, könnte ich mir einen USA-exklusiven Launch gut vorstellen.

Pixel Pass: Geplantes Angebot zum Mieten von Pixel-Handys

Übrigens: Auch Samsung hatte mal mit Samsung Access ein solches Angebot im Portfolio, allem Anschein nach wird das Galaxy-Abo aber nicht mehr fortgeführt. Das brachte die Kollegen von Android Police schon dazu, Samsung anzuflehen, es zurückzubringen.

Deshalb wollte ich an der Stelle daran erinnern, dass es durchaus jetzt schon Möglichkeiten gibt, Hardware wie Smartphones nur zu mieten und nicht zu kaufen. Die wohl prominenteste Lösung dafür ist Grover, mit der ich selbst schon gute Erfahrungen gemacht habe. Je länger man von vornherein die Mietdauer wählt, desto niedriger wird der Monatspreis.

Bestpreis für Pixel 6 und Pixel 6 Pro bei MediaMarkt (alle Farben verfügbar)

Alle mögliche Technik mieten statt kaufen

So kommt man bei 18 Monaten etwa auf 27,90 Euro, was sich über die gesamte Mietdauer in 502,20 Euro umrechnet. Das liegt sogar noch unter dem Bestpreis, den MediaMarkt derzeit für die kleinere Ausgabe des aktuellen Google-Duos aufruft. Für das Pixel 6 Pro werden bei längster Laufzeit mindestens 39,90 Euro fällig. Neben den Pixels (sogar auch ältere wie das Pixel 5) stellt Grover alle möglichen Smartphones, aber auch Gerätschaften von Kameras über Drohnen, Fernseher, Wischroboter bis Laptops  zur Verfügung.

Quelle: Screenshot

Bei Grover ganz praktisch: Wollt ihr das Gerät nach der Mietdauer aus irgendwelchen Gründen doch behalten, könnt ihr den Restpreis auf einen Schlag bezahlen und schon geht das Produkt in euren Besitz über. Außerdem ist Grover Care automatisch enthalten, womit 90 Prozent der Reparaturkosten bei Schäden aller Art durch den Vermieter übernommen werden. Über normale Gebrauchsspuren müsst ihr euch bei Rückgabe keine Sorgen machen.

Was meint ihr: Könnt ihr euch vorstellen, Technik nicht mehr zu kaufen, sondern nur noch zu mieten? 

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Jonathan Kemper

Freier Technikjournalist, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. Begonnen mit einem Samsung Tab S5e, Tab S6, iPhone 11 Pro und jetzt der Apple Watch alles schon probiert und 100% zufrieden. Schnell geliefert, gratis zurück gesandt. Auch der Kratzer im Phone wurde nicht beanstandet. Find es Top.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.