Ikea streicht beliebtes Elektroauto-Angebot – hat aber einen noch besseren Ersatz

Ikea Jueun Song Dpfm7jwqq2e Unsplash Hero

Bild: Jueun Song/Unsplash

Endlich sterben kostenlose Ladeangebote bei Ikea und Co. langsam aus.

Die Zeiten der Schnorrer sind vorbei, auch das beliebteste Möbelhaus der Deutschen verändert sein Elektroauto-Angebot in den kommenden Jahren drastisch. Anfangs hat man langsame Ladepunkte angeboten, die bis dato aber kostenlos genutzt werden konnten. Das wird sich drastisch ändern, sagt das Unternehmen.

Für die kommenden Jahre soll der Ausbau an Ladestationen deutlich vorangetrieben werden und das vor allen Dingen mit Schnellladern. Damit kann man mehr Kunden durchschleusen und außerdem Geld verdienen. Das Lockangebot der langsamen Ladestationen wird hingegen wegfallen, Ikea-Kunden können dann nicht mehr kostenlos laden.

Ikea will Geld verlangen, aber günstig bleiben

Ikea kann den Ausbau nicht mehr bewerkstelligen, wenn das Ladeangebot kostenlos ist. Aber die Preise sollen auch in Zukunft „erschwinglich“ bleiben, sagt das Unternehmen, ohne Details zu nennen. Auch wenn man es nicht so direkt sagt, die Strom-Schnorrer werden auch bei Ikea-Filialen ein Problem gewesen sind und haben Plätze für potenziell zahlende Ikea-Kunden blockiert.

Die langsamen Ladestationen an vielen Einkaufsmärkten sind völlig sinnlos. Kein Mensch kauft so lange ein, dass das Auto wirklich sinnvoll viel Strom in dieser Zeit laden kann. Der Wechsel zu kostenpflichtigen Ladestationen ist da nur der richtige Weg, dann haben Kunden auch wirklich einen merklichen Vorteil.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

5 Kommentare zu „Ikea streicht beliebtes Elektroauto-Angebot – hat aber einen noch besseren Ersatz“

  1. Ich konnte als zahlender Kunde bei Ikea nie laden. Entweder waren alle Plätze durch nicht ladende Fahrzeuge belegt oder defekt. Ob das kostenpflichtige laden daran etwas ändert glaube ich nicht. Immerhin passt es zum Preistreiber Konzept der letzten Monate. Ergo nicht bei Ikea einkaufen oder laden: win-win 😅

    1. Warum immer solche negativen Kommentare? Ich habe selten Probleme bei Ikea erlebt und fahre seit über 3 Jahren ein E-Auto. Mittlerweile kenne ich fast alle Ikea Geschäfte in Deutschland und muss mich für das entgegenkommen von Ikea bedanken.

  2. Ich konnte als zahlender Kunde die letzten 4Jahre 4 mal laden. Aber oft defekt oder belegt. Zu langsam? Bei vielen steht ein 20kW Lader, bei anderen nur 11kW. Aber bei 20 kW sind das doch ca. 120 km pro Stunde und ich verbringe das pro Einkauf locker 2 Stunden. Ausreichend um den Besuch von Ikea für eine Wegstrecke bzw. noch voll zu laden. Hätte es besser gefunden, frei bei einem Einkauf von mind. 50 Euro, um die Schnorrer abzuhalten.
    Aber bei Ikea Erfurt. Liegt in der Pampa und lange Anfahrtszeit zum Markt und Ladesāule war immer frei und 50 Prozent Wegstrecke sponsert bei IKEA! 2 mal besucht. Danke 🙏

    1. Ja, die AC-Lader machen durchaus Sinn, für Zoe, für Plugin, für Leute die ihren Akku schonend behandeln wollen, es macht natürlich noch mehr Sinn wenn man am Arbeitsplatz laden kann oder zuhause, aber das ist leider noch aussichtsloser. Zudem ist langsames Laden in Masse besser als mit Schnellladern die Last massiv zu erhöhen.

  3. Ich würde ja gerne immer laden wenn ich da hinfahre. Auch um Vllt nur die 80 km hinweg zu Ikea wieder rauszubekommen. Aber die Dinger sind durchgehend belegt. Letztens war ich 2 Std im Ikea und da stand die Zoe mit den Personen immer noch da. Lächerlich. Ich bin deutlich für HPC bei Ikea und Co. Unser Rewe hat einen 22kw Lader. Wer kauft so lang ein? Stellt HPC hin. 30 min und der lachs is voll. Niemand heult dann wegen fehlenden Ladestationen vor der Haustür rum. Ich fahre 4500km elektrisch, jeden Monat, seit 2 Jahren und lade auch nur außerhalb. Es wäre toll, wenn jeder Parkplatz einfach ein paar HPC im Angebot hätte. Es können mehr Autos schneller mit Energie versorgt werden. McDonald’s macht es vor. Kurz was essen, Auto ist voll. Perfekt.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!