Während ein paar chinesische Android-OEMs ordentlich wachsen, muss Huawei in Westeuropa historische Verluste hinnehmen.

Der Markt in Westeuropa spricht eine eindeutige Sprache, die aktuellen Huawei-Smartphones ohne Google-Apps können nicht begeistern. Inzwischen hat der Absturz des chinesischen Herstellers richtig an Fahrt gewonnen, immer mehr Marktanteile gibt Huawei an die Konkurrenz ab. Im dritten Quartal des Jahres wurde das wieder besonders deutlich.

Huawei fällt zurück, Oppo in Lauerstellung

Samsung hat ein knappes Minus von ca. 7 Prozent und Apple einen sehr kleinen Gewinn von 1,1 Prozent. Deutlicher fallen die Zahlen der anderen Hersteller aus. Xiaomi konnte seine Verkäufe im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 151 Prozent steigern, Oppo sogar um satte 566 Prozent. Das komplette Gegenteil erlebt der dritte Chinese im Bunde, da man bei Huawei einen Verlust von fast 59 Prozent hinnehmen muss.

Huawei hat nur noch 2,5 Millionen Einheiten abgesetzt, Oppo inzwischen schon 0,9 Millionen. Bei den aktuellen Zahlen kommen sich die Hersteller schon bald näher und Oppo wird überholen. Eigentlich ist es nur eine Frage der Zeit, sollte sich die politische Lage für Huawei nicht in absehbarer Zeit ändern. Außerdem werden zukünftig die Honor-Verkäufe nicht mehr Huawei angerechnet.

via IDC

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.