Folge uns

News

In China kannst du jetzt „League of Legends“ auf dem Smartphone spielen

Jonathan Kemper

Veröffentlicht

am

Der chinesische Internetkonzern Tencent fasst endlich Fuß im mobilen Game-Streaming-Segment und hat einen eigenen Service für die Plattform „WeGame“ angekündigt. Für den Start funktioniert das Streaming exklusiv für „League of Legends“ und den neuen Autochess-Spielmodus „Teamfight Tactics“, der einem neuen Hype angehört.

League of Legends wird für Android-Geräte kommen

League of Legends: Tencent-Tochter seit 2015

Wer die Verbindung nicht direkt sieht, dem sei gesagt, dass League of Legends-Entwickler Riot Games bereits seit Dezember 2015 eine Tochtergesellschaft von Tencent ist. Spiele nach der Autochess-Mechanik sind der heißeste Scheiß nach der „Battle Royale“-Phase mit PUBG, Fortnite und Co. und werden schon bald mobile Endgeräte erobern.

Sie vereinen Charaktere aus beliebten MOBA-Titeln wie Dota 2 oder eben League of Legends mit dem angenehmen Passivdaddeln, das man schon von Hearthstone gewohnt ist. Wie das Spiel auf einem Smartphone aussieht, zeigt dieses Twittervideo eines Analysten von Niko Partners.

Mobile Autochess: Das nächste große Ding?

Fans wie ich warten seit dem Launch von „Teamfight Tactics“ sehnsüchtig auf einen mobilen Ableger, der mit dem China-Release ein bisschen näher gerückt zu sein scheint. Im Ganzen geht es natürlich um eine Streaming-Funktion für die komplette WeGame-Plattform, die so ähnlich wie Steam laufen soll. League of Legends macht nur den Anfang, dem bald weitere Spiele für das chinesische Publikum folgen dürften. Hoffentlich fungiert das als Testballon und erleichtert den Start in der westlichen Hemisphäre.

Sollte es tatsächlich irgendwann zu einer mobilen TFT-Version kommen, wird sie mit hoher Wahrscheinlichkeit als eigenständige App in den Stores angeboten. Schon jetzt tummeln sich hier zahlreiche Klone, die das erfolgreiche Spielprinzip dreist kopieren. Sie zeigen aber, wie gut die Bildschirmgröße und Mechanik zusammenpassen. MOBAs waren schließlich auch eine Zeit lang en vogue, Spiele wie Vainglory scheinen aber wieder ihren Höhenflug hinter sich zu haben.

Stadia: Google beantwortet weitere Fragen – unterstützte Smartphones und mehr

Google Stadia: Konkurrenz im Game Streaming

Urvater Valve hat mit dem Steam Link schon vor vier Jahren seine Lösung präsentiert, inzwischen kommen auch andere Firmen auf die Spur. Google Stadia wird noch in diesem Jahr erwartet, Microsoft tüftelt ebenfalls unter Hochtouren und Sony hat erst im März PlayStation RemotePlay gezeigt.

Was meint ihr: Wird das Spiele-Streaming auf Smartphones tatsächlich eine Zukunft haben oder ist auch der Hype bald wieder vorbei? Meiner Einschätzung nach ist das nach der Revolutionierung des Film- und Serienkonsums nur der nächste logische Schritt.

Beliebte Beiträge