Intel Santa Clara

Das Jahr 2012 könnte das Jahr für Intel auf dem mobilen Markt werden, welcher für mich Notebooks, Netbooks, Tablets und Smartphones beinhaltet, neuerdings auch die sogenannten Ultrabooks. Im Bereich Smartphones und Tablets hat man nach Ewigkeiten die ersten konkurrenzfähigen Geräte mit Hardware-Partnern präsentieren können, ich konnte mir auf der CeBIT ein erstes Gerät anschauen, mit welchen man der Konkurrenz ARM endlich gegenübertreten möchte.

[aartikel]B006M0KHJQ:right[/aartikel]Gerade in diesen beiden Segmenten hat Intel einiges verpennt, doch nicht nur dort möchte man angreifen und den Markt in neue Richtungen weisen, auch im Bereich der zuklappbaren Computer wie Note- und Netbooks sind die Weichen auf Angriff gestellt. Keineswegs aber im negativen Sinne. So hat Intel bis dato jährlich bis zu 12 Milliarden Dollar in die interne Forschung und Technologie gesteckt, man wird diesen Etat im Jahr 2012 direkt mal verdoppeln. Grund dafür ist der Umschwung vom alten Computer unter dem Schreibtisch zu den mobilen Boliden wie auch die neu geschaffenen Ultrabooks, welche von Intel initiiert worden sind und nun auch vermarktet werden wollen. Dafür hat man unter anderem einen Fonds gegründet, dieser ist mit 300 Millionen Dollar prall gefüllt und soll zur Unterstützung der Partner in Dingen wie Werbung sowie Marketing dienen.

Von meinem persönlichen besonderen Interesse sind neben neuen Ultrabooks dann auch die ersten Tablets mit Windows 8 gegen Ende des Jahres. [via, Quelle]

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.