Irres Gerücht: Google soll WhatsApp-Chats mitgelesen haben

Whatsapp Header Mika Baumeister Ukdkh25 Wc0 Unsplash

Mika Baumeister/Unsplash

Hat Facebook seinem Konkurrenten im Rahmen eines Deals freiwillig Zugriff auf die Nachrichten seiner WhatsApp-Kunden gegeben?

Google konnte WhatsApp vor einigen Jahren zwar nicht kaufen, hatte aber angeblich Zugriff auf unsere Nachrichten. Das geht aus einer Klage in den USA hervor, die mehrere Bundesstaaten gegen Google anbringen. Der Vorwurf ist simpel: Google und Facebook hatten einen Deal, der Google den Zugriff auf WhatsApp-Nachrichten, Medien und alle weiteren Inhalte ermöglichte. Es gibt berechtigte Zweifel. Vor allem der technische Hintergrund ist dabei sehr interessant.

Entscheidend ist zunächst: Auf Nachrichten mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ist kein Zugriff von außerhalb möglich. Auch deshalb gibt es Bestreben der europäischen Politik, entsprechende Hintertüren von Smartphone-Diensten wie WhatsApp zu verlangen. Daher ist die Basis der Klageaussage in unseren Augen nicht zwingend korrekt, dass Google auf derart abgesicherte Nachrichten einfach hätte zugreifen können.

Zugriff auf WhatsApp-Nachrichten theoretisch möglich gewesen

Bislang scheint der Vorwurf nicht bewiesen, jedenfalls sind keine handfesten Nachweise bzw. Beweise öffentlich bekannt. Denkbar wäre der Zugriff auf Nachrichten trotzdem und das sogar in verschiedenen Formen. Einerseits hätte das noch vor Einführung der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung kinderleicht geklappt. Ein anderer Weg wäre über die unverschlüsselten Sicherungsdateien, die Android-Nutzer bei Google Drive in der Cloud speichern können.

Letzteres wäre natürlich der einfachste Weg, die Nutzer legen ihre Nachrichten einfach freiwillig bei Google ab. Zusätzlich soll der angesprochene Deal damit untermauert werden, dass WhatsApp-Sicherungen bei Google Drive ohne Anrechnung auf den gebuchten Datenspeicher abgelegt werden dürfen. Das ist in Augen der Kritiker der Vorteil, den Facebook in diesem Deal zugesprochen bekam. Die Geschichte ist jedenfalls spannend, ihr Ausgang auf jeden Fall auch.

via Golem

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

1 Kommentar zu „Irres Gerücht: Google soll WhatsApp-Chats mitgelesen haben“

  1. Wie verwaltet denn WhatsApp die Schlüssel?
    Bei Closed Source Ware es zumindest theoretisch möglich dass die Schlüssel an Facebook gehen. Dazu hat WhatsApp auch die Nachrichten auf dem Handy unverschlüsselt abgelegt.
    Also Möglichkeiten genug. (Trotz sicherer E2E)😉

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!