Google muss aufgrund einiger veränderter Richtlinien auch die eigenen Android-Apps umstellen. Diesmal geht es um das Bezahlverfahren, das man für einige der Android-Apps umstellt. Betroffen sind davon beispielsweise die YouTube-Dienste wie das Premium-Abonnement bzw. YouTube Music. Wer sich jetzt ein Abonnement gönnt, wird über das sogenannte Google Play Billing seine Zahlungen abwickeln.

Zuvor hatten die Apps quasi noch ihre eigene Zahlungsabwicklung. Aber die Voraussetzungen im Play Store haben sich verändert, auch aufgrund einer höheren Sicherheit. Wobei Google das System im Play Store schon wieder gelockert hat, sodass Android-Apps etwas freier ihren bevorzugten Zahlungspartner wählen können.

Google Play Billing: Abonnements der Google-Apps an einer Stelle zu finden

Ein Vorteil bei der Umstellung bei den YouTube-Apps ist, dass man jetzt dafür alle Google-Abonnements an einer selben Position im Google Play Store verwalten kann. Das geht hier: Google Play Store öffnen > Profilbild antippen > Zahlungen & Abos. Ich bin zum Beispiel noch ein „Altkunde“, sodass mein YouTube Premium dort nicht zu finden ist.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.