Das Projekt rund um eine Wlan-Box für Autos mit Android Auto kommt voran, im neusten Update werden weitere Funktionen verraten.

Etwas über eine Woche nach dem letzten Update gibt es erneut neue Informationen zur Wlan-Box namens AAWireless, die uns kabelloses Android Auto in quasi allen Fahrzeugen mit entsprechendem Autoradio möglich macht. Wo bislang eine Kabelverbindung notwendig ist, ermöglicht diese kleine Box eine Verbindung über Wlan. Zugleich ist ab Android 11 das kabellose Android Auto auf allen Smartphones verfügbar.

Projekt sammelt halbe Million Euro, neue Bonusfunktionen angekündigt

Es war ja schon während der aktiven Laufzeit ersichtlich, dass das Crowdfunding-Projekt durch die Decke geht. Rund 560.000 Euro sind schlussendlich gesammelt. Jetzt kündigten die Entwickler ein paar weitere Funktionen an, die mit dem neuen Geld umgesetzt werden können, da natürlich deutlich mehr Geld in die Softwareentwicklung fließen kann.

In der Begleit-App für Android gibt es die Möglichkeit, die DPI der Darstellung zu ändern. Damit soll in erster Linie eine Anpassung der Darstellung an verschiedene Displaygrößen möglich sein, insbesondere das Breitbild-Layout ist damit erzwingbar.

A2DP für Bluetooth soll trotz aktivem Android Auto nutzbar sein. Das ist normalerweise nicht möglich, wenn man Android Auto verwendet. Mit AAWireless kann man aber trotz Android Auto die Bluetooth-Verbindung für Audio zu anderen Geräten herstellen.

3.000 Einheiten im Dezember

Die genannten Neuerungen werden wohl nicht direkt verfügbar sein, wenn die ersten 3.000 Geräte im letzten Monat des laufenden Jahres versendet werden. Erst nach der Auslieferung an die ersten Kunden sollen die genannten Bonusfunktionen ausgerollt werden, schreibt der Entwickler.

„Da das Produkt noch neu ist und es noch viele unbekannte Variablen in Autos und Telefonen gibt, möchten wir uns zunächst auf die Benutzerfreundlichkeit und Stabilität des Produkts konzentrieren. Sobald sich das Produkt in großem Maßstab bewährt hat und wir Probleme und Schluckauf ausgebügelt haben, werden wir diese kleinen Boni veröffentlichen, von denen ich sicher bin, dass viele von Ihnen sie genießen werden“.

Bis dato scheint es wohl noch immer keine Bilder vom finalen Produkt zu geben, dafür existiert inzwischen ein Logo. Für 55 Euro kann man aktuell das Basismodell bestellen, das dann im März an jetzige Besteller ausgeliefert wird.

Das bis dato letzte Testvideo eines Prototypen:

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Nehmen Sie an der Konversation teil

17 Kommentare

    1. Steht doch nun im Artikel. Wer bislang ein Kabel braucht, kann es damit quasi ersetzen. Wenn dein Radio/Auto schon Wlan an Bord hat, ist es für dich nicht interessant.

      1. Hm, was hat das Finanzamt mit Datenschutz zu tun? Und was hat das gesamte System mit Datenschutz zu tun, es ist eine Weiterleitung anstatt Kabel wird WLAN genutzt. Erst einmal richtig lesen befor man ein Kommentar abgibt.

        1. „befor“

          Schnell, wir brauchen hier einen Duden, Thomas hat einen akuten Legasthenie-Notfall, jetzt zählt jede Sekunde!

      1. Ans Finanzamt will er was melden. Warum weiss ich nicht. Könnte so ein Denunziantending sein, hat vielleicht mal schlechte Erfahrungen gemacht und meint jetzt, allen anderen das Leben schwer machen zu müssen. Typ Blockwart. Armer Kerl.

  1. Brauche so einen Quatsch nicht. Ich habe eine Brodit Halterung mit Ladefunktion. Das Kabel steckt im USB Port. Mein Handy gleitet einfach in die Halterung, Android Auto geht einwandfrei, und es wird gleichzeitig geladen. Was soll kabellos dann noch bringen?

  2. Nur weil man es selbst nicht braucht oder nicht weiss, wofür es einen Nutzen hat, muss man es noch lange nicht als „Quatsch“ betiteln. Ich finde es z.B. ziemlich hässlich sein Smartphone mit einer Halterung an die Scheibe zu kleben. Außerdem ist die Box dazu da um eben *NICHT* immer das Kabel einstecken zu müssen. Wenn das Smartphone voll geladen ist, will ich nicht weiter am Strom hängen, wenn ich mit dem Smartphone (ohne ryd) bei einer Tankstelle bezahlen möchte, muss ich es nicht abkoppeln und wieder anschließen. Das Kabel liegt nicht immer im Beifahrerfußraum herum…es gibt schon einige Gründe für die Box. Ich verfolge die Aktivitäten des Entwicklers schon ewig auf XDA und somit war es nur logisch, dass ich mir gleich zum Anfang der Aktion ein Gerät gesichert habe…

    1. Schonmal die Brodit Halterungen angesehen? Da liegt kein Kabel irgendwo rum, da ist keine Handy Halterung an die Windschutzscheibe „geklebt“. Man zieht es mit einer Hand aus der Halterung oder lässt es in die Halterung gleiten, kein Problem, immer voll geladen. ich nutze auch das Handy zum Bezahlen und habe es schneller aus der Brodit Halterung als aus der Jackentasche. Aber das ist nur MEINE persönliche Meinung, jedem das Seine.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.