Kabelloses Android Auto ist ein interessantes Thema, niemand will ständig Kabel anschließen müssen. Eine kleine Wlan-Box soll helfen können.

Vor über einem Monat startete ein Projekt im Crowdfunding, das auch bei uns für viel Aufmerksamkeit sorgte. Ein kleines Team an Entwicklern will mit einer Wlan-Box möglich machen, dass Android Auto kabellos in allen Fahrzeugen mit entsprechenden Autoradios nutzbar ist. Bis dato dürften die meisten Nutzer immer zum Kabel greifen müssen, das könnte in absehbarer Zeit ein Ende haben. Aber wie ist der Stand der Dinge?

Finanziell abgesichert: Projekt erreicht bald 300 Prozent des gesetzten Ziels

Ich wurde jetzt eher zufällig wieder an AAWireless erinnert und siehe da, das Projekt kommt tatsächlich voran. Ein paar Tage vor Ende der Crowdfunding-Kampagne steht das Projekt bei über 500.000 Euro, hat also 281 Prozent des eigentlichen Ziels erreicht. Zumindest an verfügbaren finanziellen Mitteln sollte das Projekt nicht scheitern müssen. Im neusten Update klärt der führende Kopf des Projekts, was sonst gerade im Hintergrund passiert.

Zulassungen bei CE und FCC werden aktuell erneuert, nur mit erteilten Zertifikaten wäre ein weltweiter Verkauf möglich. Zugleich gibt es eine bereits fertige Companion-App, die sich zunächst an Betatester richtet. Hierüber ist das Gerät konfigurierbar. Außerdem entwickelt ein neues Teammitglied ein Backend, wo Benutzer ihre Geräte registrieren und frische Updates beziehen können. Jetzt gerade baut das Team ein sicheres OTA-System für Updates auf, Tests für weitere Fahrzeuge sind zunächst hinten angestellt.

Neue Hardware im Test

Noch im Oktober möchte man neue Hardware-Samples für AAWireless bieten können. Ein paar Wochen zuvor konnte das Team neue Verträge mit einem Produzenten für ein neues Board schließen, das natürlich auch über 5 GHz Wlan verfügt. Hierzu gab es auch ein kurzes Video, wie das aktuelle Bord in einem Auto funktioniert.

Android 11 erlaubt kabelloses Android Auto für alle Smartphones, ein Trick ermöglicht die Nutzung auch unter älteren Android-Versionen. AAWireless bringt das nötige Wlan in Autos, die Android Auto bislang nur über USB-Kabel ermöglichen.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Nehmen Sie an der Konversation teil

30 Kommentare

  1. Hört sich interessant an.
    Wenn allerdings die Geschwindigkeit die der Connect braucht nicht extrem gesteigert wird, seh ich eher schwarz.
    Auch wenn es nur €50 kostet 🤔

  2. Das Problem ist weniger die Hardware als die Kompabikität und Stabilität der Software. Sowohl die App als auch das Betriebssystem als auch Google Maps sind hier entscheidend.

    Wenn es denn mal läuft, nach ewigem Gebastel, ist die Verbindung nicht für Spracheingabe oder Musikwiedergabe zu gebrauchen, da es selbst mit 5GHZ AC dauernd Abbrüche gibt.

    Das kann ein jeder auf XDA Labs mit AAGateway selbst testen. Super Instabil, das wird auch mit neuer Hardware nicht besser.

    Das Projekt ist deutlich überfinanziert.

  3. So eine dämliche affenscheiße, so muss man diesen schwachmatismuss bezeichnen, braucht kein mensch. Würden diese idioten android auf die autoradios klatschen könnten man sich das alles sparen. Android auf dem autoradio… Was geileres gibt es nicht !!!

  4. Wie wäre es wenn man Android Auto (und auch Carplay) erstmal richtig weiterentwickelt? In derzeitigem Zustand gibt es sogar mit hochwertigem Kabel ständig irgendwelche Abstürze und Verbindungsprobleme. Wireless wird’s damit sicherlich auch nicht besser…

    1. Vollkommen richtig. Fahre einen 100k Audi. Android Auto und das MMI sind ein WITZ! Abbrüche, nix verstehen Probleme….

      Absoluter Müll. Da nützt die Box rein gar nichts. Hatte auch überlegt mitzumachen, aber ich streame meine Musik über BT und gut. Navi ist onboard und gut. Mein TomTom nutze ich trotzdem noch bei langen Fahrten in den Urlaub. Hat mir so manche Stunde gespart.

      1. Ich fahre ein 30k Golf.

        Android Auto funktioniert ohne Probleme.
        Liegt eher am Handy oder am Benutzer. 😁

        Nicht böse sein

      2. 100K Audi und dann das? Da bekommen die das Teil retour bis das anständig funktioniert.

      3. Hatte auch ständig Probleme am Anfang und wollte nicht wahr haben das das am Kabel (laut diversen Foren) liegen sollte. Bei Am…. Anker Kabel bestellt wie empfohlen und siehe da funktioniert tadellos. Übrigens fahre Peugeot Rifter, habe 80k gespart und selbst hinbekommen.

  5. Das traurige ist doch das es überhaupt erst solche Lösungen braucht. Egal ob schon ein paar Jahre alt oder bei aktuellen Autos ist die Konnektivität doch ein armseeliger Stand der Technik. Es werden völlig überteuerte Infotainmentsysteme verkauft die:
    – i.d.R. veraltete Kartenstände haben und dann Updates (die meist auch nicht wirklich aktuell sind) dazu zu horrenden Preisen angeboten werden
    – auch die Systemsoftware selbst nicht vernünftig aktualisiert und erweitert werden kann
    – 2020 immer noch ein Kabel zum Verbindungsaufbau benötigen und meist auch kein Wireless-Charging bieten
    – der Großteil der gebotenen Funktionen selbst mit einem 200,- € Handy besser erledigt werden könnte

    Hier ist aber sicher erst Google und/oder Apple mal am Zug ein zeitgemäßes System zu entwickeln. Und dann natürlich die Automobilindustrie um diese Systeme zeitnah zu portieren. Und das aber auch so das Updates und Erweiterungen OTA eingespielt werden können.

    1. Ähm gibt es nennt sich Google Automotive, ist ein von Google entwickeltes Open Source Betriebssystem für Autos was sich die Hersteller selber bezüglich der Oberfläche konfigurieren können, es kommt ohne Google Branding und bietet native Unterstützung für Android Auto und Carplay. Obwohl man sagen muss, dass Android Auto eigentlich nicht mehr benötigt wird weil das Betriebssystem schon alle denklichen Funktionen von Android Auto mitliefert :) Sucht mal nach dem Polestar 2 der hat das schon.

  6. Eine interessante Idee. Ich nutze Android Auto seit Jahren täglich und gerne in meinem Auto. Ich habe ein Autoradio, was AA unterstützt, sowohl per Kabel, als auch kabellos (WLAN). Ich habe AA per WLAN genutzt, bin jedoch nach kurzer Zeit wieder zur kabelgebundenen Variante zurückgekehrt. Grund war für mich, dass das Smartphone bei verbundener WLAN Verbindung mit dem Autoradio gleichzeitig keine mobilen Daten einschaltet. Dies kann man in den Experteneinstellungen natürlich aktivieren (mobile Daten bei aktiver wlan Verbindung) allerdings schaltet sich dies z. B. nicht automatisch wieder ab, so dass man dies dann wieder mühselig übers Expertenmenü deaktivieren muss. Das nervt mit der Zeit. Die Verbindung war bei mir weitestgestehend stabil und es war praktisch, weil kabellos. Ich begrüße es allerdings auch, wenn mein Smartphone während der Fahrt aufgeladen wird und das geht am schnellsten per Kabel.

  7. Anfänglich war ich etwas sauer das unser Kia Ceed Sportswagon (2018er) kein Android Auto per WLAN unterstützt, obwohl das Infotainment-System sehr wohl WLAN kann und sogar anbietet. Aber ich habe mich an die 2 Sekunden gewöhnt die ich benötige das Smartphone per USB-C mit dem Auto zu verkabeln.

    Größter Vorteil für mich ist das mein Smartphone geladen wird während ich es ausgiebig mit Maps, Spotify und Co benutze. Da macht es für mich persönlich gar keinen Sinn es komplett kabellos zu betreiben.

    1. Fahre einen Multivan Bj. 2016
      Das MIB unterstützt AA nicht über WLAN. Verbindung innerhalb von 2 Sekunden per Kabel wäre ok. Dauert aber bei mir teilw. auch mal eher 15 Sekunden… Immer wieder Mal sporadische Verbindungsabrüche. An sämtl. Einstellungen schon rumprobiert, Kabel u. auch das Handy schonmal gewechselt. Aber dauerhaft funktioniert es leider nicht zuverlässig…
      Laden ohne Kabel wäre ja eigl. auch kein Problem. Aber die induktive Ladeschale ist nicht bei allen Modellen vorhanden, wenn dann natürlich auch wieder nur aufpreispflichtig. Beim 1er BMW von einem Freund wäre die Ladeschale vorhanden, allerdings so knapp bemessen das sein Handy mit 6″-Display nicht reinpasst. Gratulation an BMW!

  8. Ich nutze seit Monaten Android Auto mit einem Funkadapter über Bluetooth. Gibt’s günstig als Stecker für den Zigaretten anzünder. Wofür noch WLAN?

    1. Das muss aber auch vom Fahrzeug unterstützt werden soweit ich weiß. Da gibt es aktuell kaum Fahzeugmodelle…

  9. Ich weiß nicht, was daran so toll ist. Wenn ich lange Strecken fahre, muss ich das Smartphone laden. Induktiv kommt zu wenig rüber, also brauche ich ein Kabel. Und für kurze Strecken muss ich nicht navigieren.

  10. Hallo erstmal!
    Ich habe von Kenwood DMX 7018 DABS Android mit seperaten W- LAN und funktioniert einwandfrei ohne Kabel. Aber Kabel zum laden
    brauche ich trotzdem. Also anschließen muß man es auch!

    1. So sehr ich das auch mit dem Ladekabel dass man trotzdem braucht. Rausgeworfenes Geld also für das Gerät.

  11. Hm, ich lese immer Ladekabel. Also mein S8 und aktuell das Mi10 können problemlos über qi geladen werden. Das Mi10 sogar besser. Naja, zugegeben das Laden ist wirklich sehr langsam verglichen mit schnellen aber der Punk ist, ich steige mit 50% Akku ein und je länger die fahrt, desto voller der Akku. Ist doch super.
    Android Auto kann mein A4 von 2006 leider nicht aber mit BT Adapter und dem Handy auf Lüftungshöhe ist es funktional definitiv besser als jedes Kfz Radio das ich bisher gesehen habe.
    Achso der Vollständigkeit halber gebraucht hat mich der A4 vor ein paar Jahren keine 8k gekostet. ;)

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.