Kabelloses Android Auto ist bald für deutlich mehr Autofahrer interessant, eine kleine Box löst das wahrscheinlich viele Autos betreffende Wlan-Problem.

Mit dem kommenden Android-Update auf Version 11 wird möglich, dass jedes Android-Smartphones für das kabellose Android Auto verwendet werden kann. Da gibt es nur das Problem auf der anderen Seite, denn kabelloses Android Auto unterstützen derzeit nur die wenigsten Autos überhaupt. Um nun nicht über ein neues Fahrzeug nachdenken oder Frust schieben zu müssen, gibt es mit AAWireless demnächst ein sehr interessantes Gadget für 55 Dollar.

Ein kleines Team hat eine Box geschaffen, die ihr an ein Infotainment mit Android Auto per USB-Kabel anschließt. Die Verbindung vom Smartphone zu dieser Box ist wiederum kabellos, passiert nämlich über Wlan. Diese kleine Box erweitert euer Fahrzeug also um die nötige Funktion und Hardware, um die Verbindung zwischen Smartphone und Auto kabellos zu gestalten. Der Hintergedanke ähnelt den Streaming-Sticks für Fernseher, die per Plug & Play jeden Bildschirm smart machen.

Update: Weil das wohl nicht klar schien. Euer Autoradio muss natürlich Android Auto schon unterstützen.

Kleines Gadget löst Problem für viele

Das Endergebnis nennt sich AAWireless und ist im Crowdfunding verfügbar. Der Einstieg für interessierte Käufer kostet umgerechnet 46 Euro, derzeit sind mit 87.000 Euro aber nur 46 Prozent der benötigten Gesamtsumme eingesammelt. Das Projekt verspricht ein Erfolg zu werden. Es bekommt gerade weltweit viel Aufmerksamkeit und ist noch 44 Tage bei Indiegogo verfügbar.

Noch in diesem Jahr soll das Projekt an den Start gehen, die ersten Geräte könnten bereits vor Jahresende ausgeliefert werden. Aber bei derartigen Projekten sollte man entsprechend vorsichtig rangehen, Crowdfunding hat nicht immer ein Happy End. Ist diesmal hoffentlich anders, die Idee ist jedenfalls so simpel wie gut.

Update vom 7. September: Inzwischen ist das Projekt durch die Decke gegangen, außerdem gibt es mehr Details zum heutigen Stand der Kompatibilität.

Das Werbevideo ist natürlich etwas übertrieben und doch treffend:

via Androidpolice

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Nehmen Sie an der Konversation teil

60 Kommentare

    1. Nein, hierbei geht es um Android auto, was aufgrund der Datenmenge nicht über Bluetooth möglich ist. Dabei wird der Bildschirm vom Handy aufs Infotainment gespiegelt, was bei Google maps und Co nützlich ist.

  1. Handy mit dem Auto verbinden geht über OBD2- Bluetooth- Adapter problemlos. Ich verstehe nicht, was dieses ‚Android Auto‘ soll…

    1. >Ich verstehe nicht, was dieses ‚Android Auto‘ soll…

      Offensichtlich. Man könnte ja mal googeln, um das Verständnis herbeizuführen. So als Idee. 😉

  2. Super Sache. Betrifft mich direkt. Wenn mein neuer Leon das kann, natürlich keine Frage mehr, aber Seat ist dahingehend nicht sehr aussagefreudig.

    1. Hoffe auch, daß der Leon ST das bekommt… Warte auch auf das Auto und gerade als aussendienstler wäre es eine tolle Sache.

  3. >Mit dieser Box ist kabelloses Android Auto in jedem Auto nutzbar

    Ich bitte um genauere Erläuterung dieser Aussage in der Überschrift, würde mich interessieren. Ich habe ein herkömmliches (Windows-CE) Autoradio mit 7″-Farbdisplay, aber ohne Android Auto. Wie bekomme ich mit der hier erwähnten Box Android Auto auf mein Display?

    1. Da wird die Box alleine auch nicht weiterhelfen… Zitat aus der Indiegogo Kampagne: „Do you have an Android Auto compatible car or multimedia unit?“
      – Android Auto Unterstützung muss also schon werksseitig vorhanden sein.

    2. Die Box funktioniert nur bei Fahrzeugen die kabelgebundenes Android auto unterstützen, wenn Ihr Fahrzeug generell keine Android Auto Unterstützung hat dann bekommen Sie dies auch mit der Box nicht.

      Die Box dient lediglich dazu aus dem kabelgebundenen Android Auto ein kabelloses zu machen.

      Nachteil ist natürlich das nun das Handy nicht mehr geladen werden kann bei der Fahrt.

      1. Induktive Ladeschale oder anderer Usb Stecker? Verstehe nicht wieso das Laden nicht mehr funktionieren soll.

      2. Genau so ist es! Gerade der Seat Leon hat schon mind. 3 Jahre Android Auto, aber letztendlich bisher nur über USB Anschlußkabel. Dann wäre so eine Box schon von Vorteil, da sich dann das Handy (z. B. in der Jackentasche) automatisch einwählt (analog des Telefons mit der Freisprechanlage). Und wie hier schon geschrieben wurde, dass hat mit Bluetooth nichts zu tun. Soweit ich weiß, sollen aber schon jetzt diverse Neuwagen unterschiedlicher Hersteller mit „Android Auto kabellos“ vom Werk aus ausgestattet werden. Dann brauch man natürlich keine Box mehr!

    3. Hört sich grundsätzlich nicht schlecht an, aber ich sehe hier ein Problem.

      Wenn mein Smartphone mit einem WLAN verbunden ist, wird natürlich über WLAN versucht eine Verbindung zum Internet herzustellen und nicht über die mobilen Daten.
      Das bedeutet dann, dass ich zwar Google Maps am Autodisplay kabellos nutzen kann (mit offline Karten), aber keinen Messenger oder Musikstream mehr nutzen kann.
      Da man ja per WLAN mit der Box verbunden ist und die ganz sicher kein Internet ohne extra Sim Karte zur Verfügung stellt.

      Bin Mal gespannt wie das Problem gelöst werden soll/wird.

      Grüße

      1. Nein, dem ist nicht so, sonst würde Android Auto per Wlan ja nun gar keinen Sinn machen, obwohl es offiziell angeboten wird. Ist über Wlan kein Internet verfügbar, greifen Android-Geräte automatisch aufs mobile Internet zu.

        1. >Es ist nicht alles Clickbait, nur weil man selbst nicht bereit ist nachzudenken

          Ja, den Leser des eigenen Blogs zu beschimpfen ist vielleicht jetzt keine ganz so gute Idee. Vor allem dann nicht, wenn man Unsinn geschrieben hat und nun im Nachhinein rausgehauen wird, dass doch klar hätte sein müssen, dass „jedes Auto“ selbstverständlich nicht „jedes Auto bedeutet“ und diese Wendung auch noch als unabdingbare Logik versucht zu verkaufen.

        2. Ernsthaft, das soll eine Beschimpfung gewesen sein?

          2.: Ein anderer Leser hat die Überschrift nicht sofort gecheckt und nachgefragt, statt direkt Vorwürfe in die Kommentarspalte zu rotzen. Wie es in den Wald… du weißt schon

  4. Also das funktioniert mit Android Auto doch schon immer kabellos.
    Hab einen Seat Ibiza von 2017.
    Hab noch nie ein USB Kabel gebraucht.

    1. Also schon immer kabellos kann nicht sein… Google hat die kabellose Android Auto Verbindung erst ab ca. Mitte 2018 für ausschließlich Pixel bzw. Nexus Geräte ermöglicht. Mit dem kommenden Android 11 Update wird es für alle Smartphones freigeschaltet.

    2. Android Auto schon immer ohne Kabel, das definitiv nicht. Ist erstens noch nicht so lange verfügbar, zweitens bislang offiziell nur auf wenigen Geräten.

  5. Erschreckend wie viele Leute hier ihren Senf abgeben müssen ohne auch nur zu wissen worum es geht.

  6. Nun ja, ist doch fast überall so: Die Finger sind schneller als das Gehirn. Ist in diesem Fall aber nicht so schlimm. Die zum Teil überaus blödsinnigen Beiträge regen zum Lachen an.

  7. Unser Skoda Kodiaq kann beides, WLAN und Android Auto. Aber VW hat sich entschlossen, dass erst ab dem Modelljahr 2020 verwendeten Infotainment System zuzulassen. Also entweder Handy mit Kabel, trotz Wireless Ladeschale, oder so eine Box. Man kommt sich ein wenig verarscht vor.

  8. Die Frage von mir lautet, muss man Android Auto dann im Auto auch freigeschaltet haben oder reicht es nur wenn es verfügbar ist im Auto, auf dem Entertainment Media Gerät des Autos?
    Danke euch

  9. Ich verstehe auch nicht warum der Konzern aus Wolfsburg noch 200€ für die Freischaltung haben möchte. Neues Fahrzeug neues Handy, über USB verbunden Taste am Radio Android gedrückt und man liest die Meldung nicht kompatibel, wenden Sie sich an Ihren VAG Partner.

  10. Alles schön und gut. Mit USB verbinden, Handy wird geladen und Android Auto funktioniert auch .ich spar mir die Box.

  11. Jeder der die Entwicklung der Box verfolgt hat, weiß wieviel Arbeit und Mühe Emil (der Entwickler) in das Projekt gesteckt hat.
    Ich verfolge es seit Anfang des Jahres und weiß seine Arbeit durchaus zu schätzen.
    Das was Google bislang nicht geschafft hat als extra Hardware für das Kabellose AndroidAuto zu entwickeln, hat Emil für uns geschafft umzusetzen.
    Das Auto muss wie bereits erwähnt das Kabelgebundene AndroidAuto unterstützen. Mit der Box muss es halt nicht mehr aus der Hosentasche geholt werden wenn man in das Auto steigt. Was für mich persönlich das ganze wieder komfortabler macht.

  12. Als Bastler ist das Projekt Openauto wohl noch interessanter mit einem Pi und Display kann ich mein altes Auto auch mit einem modernen Multimedia system nachrüsten

  13. Halte die Werbung für völlig übertrieben. 1. Wer ernsthaft ständig Android Auto verwendet hat ja wohl auch ein Kabel im Auto dazu liegen. Nutze dafür ein sehr kurzes was gerade so passt. Halterung ist neben der Mittelkonsole auf Schalthebel Höhe. USB C auch kein Thema und kein langes gefummel.

    Grundsätzlich aber gut, aber ob mir das Geld wert ist, zudem kennt dann keiner die Latenzen oder so. Handy als Hotspot nutzen ist dann auch erstmal passe

  14. Wenn man erst den Dienst freischalten muss. Verstehe ich nicht warum ich dann diese Box kaufen sollte. Da wenn ich innerhalb von ein paar Sekunden mein Handy am USB angesteckt habe es auch noch lädt. Extra 46Euro ausgeben nur das ich mein Handy das ich sowieso aus der Hosentasche raushole per W-LAN mit dem Auto verbinden kann ist es mir nicht wert.
    Desweiteren sind die Produkt Videos auf der Indiagoo Seite auch nicht gut gemacht. Da fährt der Mann mit seinem Kabelsalat im Auto mit einem sehr alten BMW. Der BMW verfügt noch nicht einmal über ein Display am Radio.
    Also alles etwas merkwürdig.

  15. Irgendwie ist es hoffnungslos den meisten unwissenden zu erklären wie und was irgendwie funktioniert… Wirklich Traurig diese Resistenz.

    1. Warum so distanziert zur Orthographie? Wer „Unwissenden“ klein und „traurig“ groß schreibt und dann was von Hoffnungslosigkeit erzählt, sitzt ziemlich im Glashaus und sollte mit dem Steine werfen vorsichtig sein.

  16. Könnte der Admin bitte alle Kommentare löschen? Das ist ja nicht zum aushalten! Ist hier irgend jemand der weiß was er schreibt? Hat sich hier auch nur einer vorher schlau gemacht? Das tut echt weh!

  17. Oh man 😅
    Die Kommentare sind ja köstlich. Also ich habe es vor ein paar Tagen entdeckt und das Projekt direkt unterstützt. (Genau darum geht es hier wird nicht wie auf Amazon geshoppt sondern ein Startup unterstützt). Es ist genau das was ich seit langem suchen. Mein Hyundai I30 kann nur kabelgebunden mit Android Auto genutzt werden hat aber auch eine Fläche um mein Handy kontaktlos zu Laden. was dadurch völlig nutzlos ist da ich mein Handy immer ans Kabel klemmen muss und selbst wenn ich Mal schnell weg fahre und Android Auto Mal nicht bräuchte liegt das Kabel genau auf der Ladefläche und nerftso, dass ich das Handy auch nicht rein lege. Für mich ist es perfekt, so kann ich isn Auto steigen mein Handy falls es geladen werden muss einfach rein legen es lädt und die Box verbindet mein Handy mit dem Auto …

  18. Als einfache, aber effektive und günstige Alternative:
    Es gibt sehr gute USB-Kabel mit Magnetadaptern, ähnlich der MagSafe-Ladekabel von Apple. Kein Gefummel mit Stecker, sondern einfach das Kabelende in die Nähe des im Handy steckenden Adapters gehalten und *schnapp* ist das Handy verbunden. Mal kurz aussteigen und Handy mitnehmen: *schnapp* ist die Verbindung getrennt. Wieder einsteigen: *schnapp* und fertig. Damit braucht man auch keine (als Extraausstattung teilweise unverschämt teure) QI-Ladefläche. Kostet 10 Tacken.

    1. Die Idee hatte ich auch und habe deshalb auf wireles verzichtet. Leider bricht die Verbindung manchmal ab mit meinem Magnetadapter und das System hängt sich auf. Ich habe keine gute Erfahrung gemacht damit im Auto und kann die Idee nicht empfehlen.

  19. Ich hatte mir vor ca. zwei Jahren ein Autoradio (Sony) zugelegt, weil mein Werkseitig verbautes Radio noch nicht einmal mp3 abspielen konnte. Das neue Radio hat zwar kein Laufwerk, dafür aber Android-Auto (und auch Apple Carplay) und Streamingmöglichkeiten für Sportify etc.
    Leider nur über USB-Leitung – habe es also auch mit den Magnetadaptern rumprobiert – das führte aber immer wieder zu Verbindungsabbrüchen…also wieder zurück zu USB-Datenkabeln.
    Kurz danach erzählte mir ein Bekannter von einem Kenwood-Autoradio, welches über kabelloses Android-Auto verfügt – doch da ich erst kurz zuvor das Sony-Radio gekauft hatte und dafür auch einen stattlichen Preis bezahlte, kam es für mich nicht in Frage, noch ein Radio zu kaufen, ohne zu wissen, ob es auch tadellos funktioniert.
    Kann mir jemand sagen, ob diese Box auch wirklich funktioniert – oder ist das ganze Crowdfunding ein weiterer Schuss in den Ofen um den Spendern das Geld aus der Tasche zu ziehen ? Und wenn – wann erreicht es Marktreife bzw. ist käuflich erwerbbar ???

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.