• Android Auto geht jetzt kabellos in allen Fahrzeugen.
  • Hierfür gibt es verschiedene Adapter.
  • AAWireless und Carsifi waren vor Motorola da.

Selbst in neueren Fahrzeugen ist die Verfügbarkeit einer kabellosen Nutzung von Android Auto keine Selbstverständlichkeit. Ich kann euch davon ein Lied singen, unser Skoda aus 2020 bietet „Wireless“ nur für Apple CarPlay. In etwas älteren Autos war Android Auto fast immer nur per Kabel benutzbar. Aber es gibt längst günstige Abhilfe, die wir hier im Blog auch schon häufiger beleuchtet haben.

Es gibt nämlich zwei kleine Boxen, die das kabellose Android Auto für sehr viele Autos nachträglich ermöglichen. Sie stellen zum Autoradio die Verbindung per Kabel her, zu eurem Smartphone allerdings per Wlan. Die beiden Geräte kosten unter 100 Euro und sind seit ihrem Start sehr gefragt. AAWireless ist mit Sicherheit das bekanntere Projekt, weil es schon deutlich länger am Markt ist.

Wlan-Boxen für Android Auto: Es gibt kaum nennenswerte Unterschiede

Zuletzt kam mit Carsifi ein ähnliches Projekt hinzu. Es hat längst einen großen Erfolg bei Kickstarter einfahren können. Die ersten Geräte sollen gegen Ende des Jahres ausgeliefert werden. Aber Chipmangel und andere Herausforderungen können wie bei AAWireless noch für einige Probleme sorgen und den Preis später steigen lassen.

Bei beiden Geräten ist die Bedienung kinderleicht und die einmalige Einrichtung schnell erledigt. Letztlich hängt es dann noch an eurem Smartphone, ob kabelloses Android Auto funktioniert. Das geht zumindest experimentell seit Android 10 mit sehr vielen Smartphones, ab Android 11 ist es offiziell geworden.

Trick soll kabelloses Android Auto mit allen Smartphones möglich machen

Für Bewegtbild gebt ihr euch mal das folgende Video:

Preiskampf ausgebrochen, AAWireless gingen immer wieder die Komponenten aus

Carisifi kommt binnen weniger Tage bereits auf über 4.000 Unterstützer, während AAWireless im ersten Jahr über 41.000 Kunden begeistern konnte. Beide Projekte ähneln sich in ihrer Basis sehr. Inzwischen kostete AAWireless rund 85 Dollar und ist somit seit Projektstart etwas teurer geworden. Carsifi stieg gleich mit 89 Dollar ein und wird ab November 2021 ausgeliefert.

Motorola mischt auch mit: Der erste große Name

Es hat lange gedauert, aber in 2022 ist mit Motorola der erste große Name der Branche bei diesem Thema eingestiegen. MA1 heißt der fast 100 Euro teure Adapter, der allerdings auch Monate nach seiner Präsentation (Januar 2022) nicht in Europa gestartet ist. Aber man kann sagen, dass Android Auto auf jeden Fall mehr Reichweite als jemals zuvor hat.

Motorola-Adapter macht Android Auto kabellos nutzbar

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

13 Kommentare

  1. Ich nutze Android Auto nur mit Google Maps zum navigieren. Weil mein Mobiltelefon per Kabel angeschlossen ist, wird es während der Fahrt aufgeladen. Insofern ist diese Drahtlostechnik für mich unwichtig bis kontraproduktiv.

    1. Das Problem dabei ist: eine Aufladung über 80% belastet den Akku und verkürzt dessen Lebenszeit enorm. Und bei 100% and der Stripe hängen ist auch nicht gerade gesund, da Smartphones einfach keine brauchbare Ladeelektronik haben.

    2. Sinnloser Kommentar! Dauerladen vis USB lässt das Telefon nur heiß werden und ist nicht gut für den Akku. Davon abgesehen ist es nervig immer ein Kabel am Telefon zu haben im Auto.
      Ich bin froh wenn es endlich kabellos ist.
      Aber Hauptsache Sie haben etwas rumgetrollt und mal schön typisch deutsch alles erstmal schön abgewertet und kritisiert.
      Wenn Sie es nicht brauchen dann lassen Sie es und sein Sie einfach still!

  2. Tja..wenn man irgendwas sagen möchte, dann möchte man etwas sagen. Schade nur das der Proteingehalt solcher Kommentare sehr gering ist. Ich brauch es nicht, aber trotzdem sage ich was dazu? Wem soll das helfen? Was ist der Sinn solcher Aussagen? Ich denke manche Dinge muss man nicht verstehen.

  3. Aawireless -> Perfekt in Verbindung mit der induktiven Ladestation im Auto. Somit nix kontraproduktiv :-)

  4. Ich nutze AA Wireless jetzt seit längerer Zeit und bin begeistert. Bereits wenn ich ins Auto einsteigen oder 5-6 Sekunden danach ist Android Auto Startbereit und läuft, die richtigen Einstellungen vorausgesetzt Problemlos. Die eingabesperre nach x Eingaben lässt sich abstellen sodass man AA ständig voll bedienen kann und nicht ständig abgelenkt ist weil man auf die Freigabe der Eingabe warten muss. Auf kurzen Fahrten bleibt das Handy so in der Tasche und sollte man es laden müssen wandert es in die Induktiv Ladestation oder ans Kabel. Natürlich braucht man, sofern man per Kabel laden will 2 USB Ports, da ja einer vom AA Wireless belegt ist.

    Um hier die Kommentare/ Meinungen mal zusammen zu bringen: auf kurzen Fahrten Kabellos (schont Stecker und Akku) und ist bequem, muss man laden ist auch das möglich. Egal wie, ein großer Vorteil ist die Aufhebung der Eingabesperre (kann man machen, muss man aber nicht).

  5. langsam nervt es, jeder berichtet über diese Wireless Geräte und keiner sagt wo ich so ein Gerät kaufen kann.

    1. Richtig, das Auto muss schon Android Auto fähig sein.
      Das Gerät übernimmt ausschließlich die drahtlose Kommunikation.

  6. Hallo, besitze auch das AAwireless soweit funktioniert es auch ,bis aufs telefonieren hier fällt es ständig aus , ich muss erst das AA vom usb trennen damit ich im Auto telefonieren kann.
    Kodiaq Columbus Samsung s 10+ Firmware 12.
    was könnte ich machen ??
    Danke

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.