Mit den neuen Kacheln wird Wear OS intuitiver, bietet schnelleren Zugriff auf beliebte Funktionen der Software.

Google baut schon wieder das eigene Betriebssystem für Smartwatches um, jetzt hat der Konzern die „Tiles“ für Wear OS angekündigt. Damit überarbeitet der Konzern mal wieder die Steuerung der Smartwatches mit Android, was die Bedienung im Grunde deutlich einfacher machen soll. Man hatte zuletzt schon den Homescreen angepasst, damit die Nutzer schneller auf den Assistant, Fit und Benachrichtigungen zugreifen können. Das wird weiter optimiert.

In eine Richtung wischen für häufig genutzte Dienste.

„Das sind alle Kacheln: Ziele, Nächstes Ereignis, Vorhersage (Wetter), Herzfrequenz, Schlagzeilen und Timer. Mit einem Wisch nach links werden Sie von diesen Kacheln begrüßt und können Ihre Fortschritte bei der Erreichung Ihrer Fitnessziele überprüfen oder ein Training beginnen, wissen, wo Sie als Nächstes sein müssen, die neuesten Prognosen planen, die Herzfrequenz überprüfen, die neuesten folgen Schlagzeilen brechen und einen Timer einstellen.“

Kacheln können angepasst werden

Natürlich ist die Reihenfolge der Kacheln nicht zufällig, sondern lässt sich vom Nutzer individuell anpassen.

Um die Kacheln in der Reihenfolge anzuordnen, in der sie angezeigt werden sollen, berühren und halten Sie eine beliebige Kachel auf Ihrer Smartwatch oder berühren und ziehen Sie sie innerhalb der Wear OS-App an ihren Bestimmungsort. Sie können mit dem, was für Sie wichtig ist, in Verbindung bleiben und trotzdem andere Informationen und Aktionen im Auge behalten. Wir werden im Laufe der Zeit immer mehr Kacheln hinzufügen, damit Sie mit den wichtigsten Themen in Verbindung bleiben.

Über die kommenden Wochen wird Google die neuen Kacheln bereitstellen, wir brauchen also noch ein wenig Geduld. Finde ich durchaus praktischer, so komme ich noch schneller an häufig genutzte Dienste und wir haben für den Aufbau unserer eigenen Uhr mehr Freiheiten.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.