Vor wenigen Tagen wurde das T-Modell des OnePlus 6 vorgestellt, das eigentlich nur wenige Neuerungen mitbringt. Es kann durchaus ärgerlich sein, wenn man sich ein neues Android-Smartphone kauft und nur nur wenige Monate später bereits ein verbessertes Modell zum gleichen Preis verkauft wird. Aber der Ärger ist spätestens dann verschwunden, wenn die Unterschiede nur gering sind. […]

Vor wenigen Tagen wurde das T-Modell des OnePlus 6 vorgestellt, das eigentlich nur wenige Neuerungen mitbringt. Es kann durchaus ärgerlich sein, wenn man sich ein neues Android-Smartphone kauft und nur nur wenige Monate später bereits ein verbessertes Modell zum gleichen Preis verkauft wird. Aber der Ärger ist spätestens dann verschwunden, wenn die Unterschiede nur gering sind. Umso spannender ist die Frage, für wen das OnePlus 6T eigentlich geeignet sein soll?

Grundsätzlich für alle, die Flaggschiff-Hardware zum günstigen Preis haben wollen. Aber die nahezu unveränderte Hardware des OnePlus 6T bringt einen Nachteil mit, denn das neue Smartphone ist nicht kaum besser als Geräte von Anfang 2018, welche wiederum stark im Preis gefallen sind. Fast regelmäßig geht das Huawei P20 Pro (Testbericht) bereits für unter 600 Euro über die Ladentheke, da gehen dem 6T langsam die Argumente aus.

6T: Zu wenig für den Neupreis

Die meisten spürbaren Veränderungen werden per Update auf das OnePlus 6 geliefert, auf Seiten der Hardware hat nur der Akku etwas hinzugewonnen, der Fingerabdrucksensor ist ins Display gewandert und das ist auch noch etwas größer geworden. Es fehlt der Wow-Faktor, der einen Neupreis rechtfertigt. Ich bin zwar am OnePlus 6T interessiert, werde es aber nicht kaufen wollen.

Wie sieht eure Meinung aus, kauft ihr euch ein OnePlus 6T?

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.