An der eigenen Notizen-App arbeitet Google gerade auch hinter den Kulissen. Jetzt sind Neuerungen für Keep bekannt geworden, die wohl schon sehr bald verfügbar sind. Sogar das oft eher rückständig wirkende WhatsApp bietet schon seit langer Zeit die Formatierung von Text an. Genau das plant Google auch für die Keep-App umzusetzen. Das verrät der Blick in den Quellcode der Android-App (Teardown) schon heute.

Fett, Kursiv und Unterstrichen sind als Formatierungs-Optionen aufgetaucht. Damit wird man Notizen aufwerten und besser strukturieren können. Bis dato ist aber noch nicht bekannt, wann Google das dafür geplante Update verteilt. Das könnte ein paar Tage, aber auch noch ein paar Wochen dauern.

Info: In einem sogenannten Teardown wird der Quellcode einer neuen App-Version auf Veränderungen analysiert. Dabei tauchen häufig Textbausteine und andere Hinweise neuer Funktionen bereits frühzeitig auf. Zu diesem Zeitpunkt lässt sich allerdings selten sagen, wann und ob die entdeckten Neuerungen für die Nutzer tatsächlich bereitgestellt werden. Ähnlich verhält es sich auch bei anderen Leaks zukünftiger App-Versionen.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.