Kein RCS auf dem iPhone: Apple enttäuscht auf WWDC

Google Messages Apple Get The Message Kampagne

Apple hat auf der WWDC erneut keine Pläne zur Integration des SMS-Nachfolgers RCS in iMessage vorgestellt, trotz wachsendem Bedarf.

Apple hatte auf der WWDC die nächste Chance für eine sehr gute Nachricht. Seit Jahren fordern Google und die ganze Welt, dass man auf dem iPhone endlich RCS-Nachrichten empfangen und auch versenden kann. Der moderne SMS-Nachfolger hat nur ein neues Problem: Er wird von Google gepusht, davor war der Messenger-Standard jahrelang tot.

Und da Google natürlich einige Ideen hat, unter anderem diverse Business-Funktionen, damit Unternehmen durchaus auch in werbender Form auf RCS setzen, könnte Apple aus ideologischen Gründen ein Problem mit dem SMS-Nachfolger haben. Außerdem hat man sich mit iMessage und FaceTime eine Blase für das eigene Ökosystem geschaffen, die man nur ungern aufbrechen möchte.

Und so gibt es zwar einige Neuerungen für iMessage zu verkünden, aber die erhoffte Integration von RCS blieb wiederholt aus. Umso mehr haben wir Grund zu der Annahme, dass Apple nach wie vor nicht daran denkt, irgendwann tatsächlich auf RCS zu setzen. Es rückt in weite Ferne, das nervt.

Es scheint weiterhin und auf lange Sicht notwendig zu sein, einen externen Messenger mit zusätzlichem Account zu verwenden, um zeitgemäß zwischen Apple und Android kommunizieren zu können. Dabei könnte eine kleine Kooperation zwischen Google und Apple alles sehr viel einfacher machen.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

5 Kommentare zu „Kein RCS auf dem iPhone: Apple enttäuscht auf WWDC“

  1. Es wird wohl zukünftig auf eine EU-weite Regelung hinauslaufen müssen. Apple hat natürlich kein Interesse an Interoperabilität, da sie ihre Kunden an ihr Ökosystem binden wollen. Das ist unter anderem bei iMessage als auch bei Facetime offensichtlich.

    1. und trotzdem ist es ätzend, ignorant und auch sehr arrogant Kunden einfach so auszugrenzen. Ich denke noch an die Aussage von Tim Cocks…“die sollen sich ein iPhone kaufen“.
      Beispiel: Ich nutze beide Welten hab für meine Arbeit ein iPhone, als Dayli Dryver aber ein Pixel….Wenn ich nur mein Pixel und die Apple watch dabei habe und jemanden eine SMS schreiben muß….der andere aber ein iPhone hat, dann bekomme ich die Antwort nur auf die watch. Dort lese ich diese dann und antworte wieder auf dem Pixel…..und das im Jahr 2023. Das ist nicht gerade angemessen. Noch Schlimmer wird es mit den Watches selbst. Es ist zur Zeit völlig unmöglich (ohne Smartphone) eine Nachricht von einer Apple watch und einer Watch mit WearOS zu senden. Man kann mit zwei LTE Uhren nur anrufen. Wenn whatsapp es in diesem Jahr schafft eine native App für beide Systeme raus zu bringen, dann könnte man das erste mal Nachrichten schreiben…..An dieser Situation ist leider nichts so Amazing.

      1. Das glaube ich dir gerne. Ich habe privat ein Pixel 7 pro, samt Watch und beruflich ein iPad. Die Apple-Strategie finde ich auch sehr bescheiden.

  2. Na da muss sich Google aber auch nicht wundern. Sie haben qausi in fast allen wichtigen Kommunikations Bereichen versagt. Siehe Google+, Google Talk und zb auch noch Google Duo. Es war quasi alles vorhanden um mal gut Einfluss zu nehmen. Aber es wurde alles halbherzig und ein bisschen weiterentwickelt, dann eben zig mal umgebaut oder abgeschafft. Solch Sprunghaftes Verhalten fördert eben keine Kundenbindung (Somit Macht den Markt zu beeinflussen) . Also mir ist dann die Lust auf so ein hin und her vergangen. Bin dann wie viele eben bei WhatsApp hängen geblieben. Bin auch kein Freund von Appel, aber die haben wenigstens Versucht ein gutes Ökosystem auf die Beine zu stellen. Und sie haben es auch recht gut hinbekommen. Und jetzt hocken die von Goole in die Ecke und Schmolen weil sie es verkackt haben . Aber der böse böse Appel ist Schuld.

    Und ganz Ehrlich was ist das Problem einen externen Messenger zu verwenden ? Wir haben schon soviel Mist und Zwangsapps auf dem Handy, da kommt es darauf nicht mehr wirklich an.

    1. Es geht um ein gemeinsames zusätzliches Protokoll, nicht um einen gemeinsamen Massenger. Apple nutzt seine Marktmacht zur massiven Kundenbindung aus und hat dies bezüglich iMessage bereits vor längerer Zeit zugegeben.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!