Eigentlich sollte der Bargeldanteil in den Jacken und Hosen der Deutschen kleiner werden, doch zuletzt hat sich im Jahresvergleich das Gegenteil herausgestellt. In diesem Winter haben über 14.000 deutsche Verbraucher gesagt, dass sie durchschnittlich mehr als 94 Euro in der Tasche haben.

Das ist deutlich mehr, denn im Vorjahr ergab diese Klarna-Studie noch einen Schnitt von 73 Euro pro Person. Damit ist Deutschland im internationalen Vergleich wieder mit ganz vorn dabei, nur der Amerikaner hat noch mehr Bargeld in der Tasche bzw. „am Mann“. Tatsächlich sind es auch die Männer, die den Schnitt nach oben treiben.

Haben Frauen in der Regel nur 66 Euro einstecken, sind Männer wohl mit 121 Euro dabei. Deutlich weniger verwundern dürfte, dass die jüngere Generation U25 mit viel weniger Bargeld als die nächst ältere Generation U42 rumläuft.

Habt ihr regelmäßig Bargeld dabei oder ist Payment bei euch Digital-Sache?

Mit * markierte Links mit sind Affiliate-Links. Bei Käufen darüber verdienen wir eine Provision.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert