• Googles neue Einhandbedienung ist zu simpel.
  • Sie macht vor allem eines falsch.
  • Dabei weiß es Google eigentlich besser.

Google führte zuletzt für die eigenen Pixel-Handys endlich eine Einhandbedienung ein. Allerdings merkt man im Alltag schnell, dass hier noch dringend Nacharbeit notwendig ist. Die derzeit angebotene Einhandbedienung kann nämlich einen Nachteil der heute sehr großen Smartphones nicht kompensieren. Dabei kann es Google eigentlich besser, wie man mit dem Gboard beweist.

Bei der eigenen Tastatur-App ist die Einhandbedienung viel flexibler. Sie macht die Tastatur kleiner, aber auch beweglich. Der Nutzer hat deutlich mehr Entscheidungsgewalt darüber, wie klein die Tastatur sein darf und wo sie platziert werden soll. Die neue Einhandbedienung für das gesamte Android-System ist hingegen maximal unflexibel.

Bedienung mit einer Hand: Gboard zeigt, wie es gehen kann

Aktiviert ihr sie mit einer Wischgeste über die Navigationsleiste, schiebt sich die gesamte Darstellung einfach bis zur Mitte des Bildschirms. Damit erreiche ich die Bildschirminhalte besser, die ganz oben platziert sind. Aber ich erreiche weiterhin nicht das, was am äußersten Rand platziert wurde. In Google Maps den Erkunden-Tab, in Google News den „Für mich“-Bereich und so weiter.

Die systemweite Einhandbedienung schiebt Bedienelemente sogar komplett aus dem Bild, während das Gboard volle Flexibilität bietet:

Während ich mich schon beim Pixel 6 schwertue, das Gerät mit einer Hand zu bedienen, ist es beim Pixel 6 Pro umso komplizierter. Es ist das erste derart große Smartphone von Google. Die neue Einhandbedienung kommt also nicht von ungefähr. Aber sie muss unbedingt optimiert und erweitert werden.

Andere Android-Hersteller man das schon oft genug vorgemacht. Sie verkleinern das gesamte Bild und machen es so besser erreichbar. Da man zuletzt sehr eng mit Samsung arbeitet, könnte sich Google hier ja mal ein Auge holen.

Test: Google Pixel 6 und Pixel 6 Pro im Alltag ausprobiert

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

2 Kommentare

  1. Warum schaltest Du nicht den Einhandmodus am Pixel 6 ein, wenn dir das Display zu groß ist?

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.