Das Postfach bekommt ein Upgrade: Die Deutsche Post angekündigt, dass sich Kunden von Web.de und GMX ab sofort per Mail Briefe ankündigen lassen können.

Es gab schon diverse Ansätze, E-Mails und Post miteinander verschmelzen zu lassen – ich erinnere dabei gerne an die De-Mail – doch vielleicht hat sich gezeigt, dass die beiden Kanäle sich einfach gut ergänzen. Mit der sogenannten E-Post können sich Kunden der Deutschen Post bereits vor Zustellung ein Foto der Briefe zumailen lassen, die sie im Laufe des Tages erwarten. Das kostet jedoch ordentlich: rund 25 Euro im Monat.

Mit der Briefankündigung führen wir E-Mail- und Brief-Verkehr in einem Postfach zusammen, was vor dem Hintergrund der zunehmenden Digitalisierung der Kommunikation ein wegweisender Schritt ist. Das E-Mail-Postfach ist bereits heute die zentrale Schaltstelle für die Online-Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden.

Deutsche Post, DHL: Paket-Tracking kommt, exklusive Briefankündigung bei nur zwei E-Mail-Anbietern und mehr

Briefankündigung für „jeden zweiten deutschen Internetnutzer“ kostenfrei

Das deutsche Unternehmen 1&1, das die beiden E-Mail-Anbieter GMX und Web.de betreibt, hat jetzt jedoch eine Kooperation mit der Deutschen Post angekündigt. Das Tolle daran: Der Service, sich den Briefumschlag zuvor abfotografieren zu lassen, ist für die zusammengenommen rund 34 Millionen Kunden vollkommen kostenfrei. („Die Briefankündigung steht damit jedem zweiten deutschen Internetnutzer zur Verfügung.“)

Alle Briefankündigungen werden von der Deutschen Post elektronisch signiert. WEB.DE und GMX prüfen diese Signatur und stellen so sicher, dass die E-Mails wirklich von der Deutschen Post versandt werden. Für den Nutzer sind Briefankündigungen an der Einblendung des E-Mail-Siegels von WEB.DE bzw. GMX sowie am Marken-Logo der Deutschen Post eindeutig erkennbar.

Im Rahmen der automatisierten Verarbeitung werden ohnehin schon Fotos der rund 55 Millionen täglichen Briefsendungen angefertigt, zum Beispiel auch für den E-Post-Dienst. Doch keine Sorge: „Die Fotos der Briefpost entstehen automatisiert unter Einhaltung der deutschen Datenschutz- und Sicherheitsstandards in den hochmodernen Sortierzentren der Deutschen Post“, heißt es in der Pressemitteilung. Das ganze Verfahren erfolge datenschutzkonform und verzögere den Zustellablauf in keinster Weise.

Digitaler Briefinhalt ab 2021 für GMX- und Web.de-Kunden

Doch wieso da aufhören, wenn man auch in den Brief reinschauen könnte? Das kündigt die Deutsche Post in Kooperation mit GMX und Web.de nämlich für nächstes Jahr an. Nutzer sollen die Möglichkeit erhalten, eine digitale Kopie ihrer Post in ihrer Mail-Inbox zu finden – das wäre dann der volle Umfang von E-Post-Scan, wenn ich richtig liege.

Ob das dann auch kostenlos zur Verfügung steht, wurde noch nicht verraten. Für diesen Service sei jedoch „die Teilnahme der jeweiligen Briefversender sowie die explizite Einwilligung des Nutzers Voraussetzung“. Die Partner würden im Nachgang zur Einführung zudem eine Option zur sicheren Ende-zu-Ende-Verschlüsselung (PGP) anbieten.

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.