Google hat mit Microsoft jetzt einen starken Konkurrenten im eigenen Haus. Denn das Windows-Unternehmen setzt seit wenigen Monaten auf Chromium und damit für den Edge-Browser auf die Basis des Chrome-Browsers. Wir berichteten in den vergangenen Tagen häufiger darüber, dass Microsoft in den Chromium-Quellcode einige interessante Verbesserungen einbringt und damit auch Google Chrome optimiert. Aber dennoch hat Google offensichtlich etwas Angst davor, dass zu viele Nutzer jetzt zur Konkurrenz abwandern. Deshalb gibt es fiese Warnmeldungen, um das zu verhindern.

Chrome-Browser warnt Edge-Nutzer

Eine ironische Sache, irgendwie. Zum einen wirbt Microsoft im Edge-Browser dafür, dass der Nutzer jetzt Chrome-Erweiterungen aus dem Web Store installieren kann. Zum anderen feuert Google mit einer eigenen Warnmeldung zurück, wirbt für Google Chrome und spricht dem Edge-Browser die nötige Sicherheit ab. Eine etwas komische Nummer, denn Nutzer dürfte man damit schlussendlich nur verunsichern.

Dürfte noch eine interessante Sache werden, wie sich Microsoft und Google um Nutzer streiten.

via WindowsLatest

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.