Nun also auch Lenovo. Microsoft hat mit den Chinesen einen Deal eingegangen und der bringt unter anderem die Apps aus Redmond auf diverse Android-Smartphones von Lenovo. Der chinesische Hersteller ist nicht der erste, der eine derart strategische Partnerschaft mit Microsoft eingeht, zudem erfreut sich Microsoft an der großflächigen Bereitstellung der eigenen Android-Apps. Diese sollen vor allem […]

Nun also auch Lenovo. Microsoft hat mit den Chinesen einen Deal eingegangen und der bringt unter anderem die Apps aus Redmond auf diverse Android-Smartphones von Lenovo. Der chinesische Hersteller ist nicht der erste, der eine derart strategische Partnerschaft mit Microsoft eingeht, zudem erfreut sich Microsoft an der großflächigen Bereitstellung der eigenen Android-Apps. Diese sollen vor allem auf den Premium-Geräten von Lenovo landen, heißt es in der Mitteilung.

Premium? Dann dürften die Apps zwar nicht auf einem Moto G4* installiert werden, dafür aber eventuell auf der Moto Z-Serie. So detaillierte Angaben macht Lenovo jetzt aber noch nicht. Natürlich werden die typischen Apps vorinstalliert, wozu Skype, Office und auch OneDrive gehören.

Samsung-Nutzer können ein Lied davon singen, Microsoft-Apps sind vorinstalliert und nerven in aller Regelmäßigkeit mit irgendwelchen Benachrichtigungen. Richtig geil, nicht. Ob bereits erhältliche Geräte nachträglich bestückt werden, ist aktuell nicht bekannt.

Lenovo hält die Erweiterung der eigenen Android-Software um die genannten Apps für einen Mehrwert für die Nutzer. Findet ihr doch bestimmt auch? ;-)

(via 9to5Google)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.