Folge uns

Testberichte

LG Pocket Photo im Test: Mobiler Drucker mit NFC

Daniel

Veröffentlicht

am

SAMSUNG CSC
Mit dem Pocket Photo konnte LG auf dem vergangenem Mobile World Congress leicht überraschen, denn zum einen hatte niemand mit dem Gerät gerechnet und zum anderen sind eben solche noch stark als Nischenprodukt anzusehen. Wie sich der Pocket Photo schlagen kann, lest ihr nach kurzer Zusammenfassung der technischen Daten.

    • Maße: 72,4 x 120,9 x 24,0 mm
    • Gewicht: 212g
    • Bildgröße und Auflösung: 51 x 76mm, 640 x 1.224
    • Konnektivität: NFC, Bluetooth, USB

Hardware und Software

SAMSUNG CSC

Nach dem ersten Auspacken ist der Pocket Photo noch etwas kleiner als ich erwartet hätte. Mit rund 121 x 72mm ist er flächenmäßig zwar kleiner als aktuelle Highend-Smartphones, mit 24mm und 212g aber auch dicker und schwerer. Die Oberfläche ist mit einer, auf den ersten Blick unauffälligen Herzchen Textur versehen. Per NFC, Bluetooth oder USB kann man Fotos auf den Pocket Photo übertragen. Erstere Option ist hierbei am einfachsten. Bei Erstkontakt mit NFC wird man automatisch in den Play Store weitergeleitet um die App zur Bearbeitung und zum Druck der Fotos herunterzuladen. Mit dieser kann man Rahmen, Filter, QR-Codes, Sticker, Kommentare und Datumsangaben auf dem Foto hinzufügen. Das funktioniert relativ gut und einfach.

Druckqualität und Akkulaufzeit

SAMSUNG CSC
Die Druckzeit beträgt knapp 40 Sekunden pro Bild und die Ergebnisse sind für einen tintenlosen Drucker (ZERO INK Technologie) dieser Größe relativ in Ordnung. Hier und da gibt es leichte Schlieren oder Verfärbungen am Rand. Dies ist aber nur selten der Fall. Der Akku hingegen schafft leider nur rund 15 Bilder bei vollständiger Ladung.

Fazit

SAMSUNG CSC
Mit einer Preisempfehlung von 199€ ist der Pocket Photo nicht gerade günstig. Die Qualität der ausgedruckten Bilder und die Akkulaufzeit sind zudem verbesserungswürdig. Dennoch hat das kleine Gadget etwas an sich. Und wenn man irgendwann mit einem Nachfolger auf den Markt dringt, könnte man bei besserer Qualität durchaus Nutzen für dieses Konzept finden. Sei es das schnelle Drucken von Pass- oder Bewerbungsfotos oder gar Visitenkarten.
[pros]

  • Kompaktes Design
  • Einfache Verbindungsmöglichkeiten
  • Simple Software mit vielen Optionen
[/pros] [cons]
  • Akkulaufzeit
  • Druckqualität könnte besser sein
  • Zu teuer
[/cons]

[youtube cNylyDV5GPw] [asa]B00ALQICJE[/asa]

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt