Folge uns

Marktgeschehen

LG: Produktion des Nexus 4 zurückgefahren oder sogar ganz eingestellt? (Gerücht)

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

LG Logo

Gerüchte, Gerüchte, Gerüchte, einige von euch können schon das Wort nicht mehr hören oder lesen, doch einige Infos muss man doch ernstnehmen. Das hatte schon die Präsentation des Octa-Core-Prozessors von Samsung gezeigt, denn im letzten Jahr wurden derartige Gerüchte noch belächelt, vor wenigen Tagen hat Samsung dann uns alle vom Hocker gehauen. Heute geht es aber wiedermal um das Nexus 4 von LG, denn das ist ja weiterhin ausverkauft und kann daher nicht ausgeliefert werden. Dafür soll es nun sogar Gründe geben, die zumindest aus Sicht von LG auch nachvollziehbar sind. Denn man musste das eigene Optimus G aufgrund des Nexus 4 zurückstellen, beim Optimus G2 läuft es aber offenbar gerade andersherum. So soll laut aktuellen Gerüchten der Konzern die Produktion des Nexus 4 weitestgehend zurückgestellt haben, um eben ausreichend Kapazitäten für die eigenen zukünftigen Geräte zu haben, deren Präsentation für den Mobile World Congress erwartet wird.

Bereits auf der CES kündigte LG an, dass noch weitere Nexus-Geräte folgen werden und einige Kollegen glauben fest daran, dass wir bereits im kommenden Monat ein weiteres Nexus-Smartphone von LG bekommen. Aber egal, ob es nun ein Nexus-Smartphone ist, das Optimus G2 oder eben ein ganz anderes Gerät, die Gerüchte zur verringerten Produktion des Nexus 4 könnten mit den nach wie vor schlechten Lieferbedingungen übereinstimmen bzw. eben dafür verantwortlich sein.

Ob das nun der Wahrheit entspricht oder frei erfunden ist, kann ich derzeit nicht wirklich sagen, denn die beiden Konzerne hüllen sich ja weiterhin in Stillschweigen. Die durch die Community geschätzten Produktionszahlen sind sowieso schon mickrig, es ist also gut möglich, dass tatsächlich die Fahnen der Nexus 4-Produktion nur auf Halbmast hängen. (via, via)

UPDATE: Es könnte sogar eine ganz einfache Erklärung für die Gerüchte geben, den LG hat die Produktion oder zumindest einen Teil davon nach Brasilien ausgelagert. Es ist also gut möglich, dass die Produktion zwar zurückgefahren wurde, vielleicht aber nur in Asien.

[asa]B007VCRRNS[/asa]

2 Kommentare

2 Comments

  1. zymo

    11. Januar 2013 at 12:51

    Ich kann mir vorstellen, dass die Popularität des Nexus 4 vielen Android Partnern ein Dorn im Auge ist. Für 299 bzw. 350 Tacken bekommt man potente Hardware + direkte Updates von Google. Hätte das N4 noch einen größeren bzw. erweiterbaren Speicher und nen größen Akku, wären die Partner wohl vom Hocker gefallen. Ein Nexus Gerät darf halt niemals zu gut werden, damit es keine Gefahr für die anderen darstellt, schließlich ist Google von seinen Partnern abhängig. Ich denke, dass weder LG noch Google, basierend auf dem „Erfolg“ früherer Nexi, mit der enormen Popularität des N4 gerechnet haben und von daher die Produktionskapazitäten bewusst niedrig gehalten haben, um keine Verluste durch Überproduktion einzufahren. Überrascht und „angepisst“ (nicht Google selbst, sondern die Partner) vom N4 Erfolg muss die Verfügbarkeit des Smartphones begrenzt werden, damit der Konsument die Hoffnung ein Gerät zu ergattern verliert und sich auf die anderen Geräte konzentriert. So vie dazu.

    Und ein weiteres Nexus Smartphone von LG kann ich mir nicht vorstellen, eher denke ich, dass der Nexus 7 Nachfolger von LG kommen wird und über das erst die Tage auf der CES vorgestellt 1920*1200 7″ Display verfügen wird. Spätestens Mitte des Jahres, wenn Key Lime Pie präsentiert wird, wissen wir es genau.

    • dennyfischer

      dennyfischer

      11. Januar 2013 at 12:54

      Jau, über das Display wollte ich noch schreiben, könnte ein Kandidat für ein 7 Zöller von LG sein, der ja bereits vermutet wurde.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt