LG will seine V-Serie im kommenden Frühjahr fortsetzen, allerdings klingen die ersten Gerüchte nicht gerade nach innovativen Highend-Smartphones.

LG ist auf dem Markt für Smartphones kaum noch präsent, der südkoreanische Hersteller spielt eine untergeordnete Rolle. Das hängt mit damit zusammen, dass LG zuletzt wenig Innovationen hervorbrachte. Nicht groß ändern soll sich das im Frühjahr 2020, denn dann kommt laut Berichten aus Asien das neue LG V60 ThinQ. Nicht nur dieser komische Zuname soll dabei bleiben, auch die zuletzt umgesetzte Dual-Screen-Strategie bleibt ein fester Bestandteil der Flaggschiff-Smartphones von LG.

V60: Macht LG jetzt einfach so weiter?

Dual-Screen bedeutet bei LG allerdings nicht ein Gerät mit zwei Displays zu etablieren. Stattdessen gibt es ein durchaus normales Android-Smartphone, welches sich per Case mit einem weiteren OLED-Display ausstatten lässt. Optional. Eine sonderlich krasse Innovation war und ist das also nicht wirklich. Könnte quasi jeder nachbauen. 5G bringt jetzt ohnehin jeder Smartphone-Hersteller an den Start.

Wir hoffen also, dass LG nicht einfach nur ein V50 neu auflegt und sich etwas mehr ausdenkt. Zumindest dürfte die zuletzt dürftige Strategie die Verkäufe kaum ankurbeln. Allerdings sagen Industrie-Insider auch, dass LG in Asien und Amerika wieder mehr Smartphones verkaufen möchte. LG will seine neue Hardware auf dem Mobile World Congress im Februar zeigen, durch Leaks erfahren wir sicherlich schon im Vorfeld mehr.

Wie LG das Vertrauen der Nutzer wiederherstellen will

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.