LG wirft Samsung Patentverletzungen bei Eye-Tracking-Software vor

smartstay

Mit dem Galaxy S3 hatte Samsung angefangen Software auf die eigenen Smartphones zu bringen, welche automatisch eure Augen abscannt. Das dient etwa bei Smart Stay dazu, dass das Display automatisch aktiv bleibt, wenn eure Augen darauf gerichtet sind. Mit dem beim Galaxy S4 neuen Smart Pause wird automatisch ein laufendes Video angehalten, wenn man die Augen vom Display abwendet. Nicht ganz zufällig hat LG Smart Pause als Smart Video selbst einen Tag vor der Präsentation des Galaxy S4 als Update für das eigene LG Optimus Pro angekündigt.

Es war klar, dass hier irgendwer bei dem anderen abgeschaut haben muss und wenn es nach LG geht, dann ist Samsung der Übeltäter. Derzeit wird geprüft ob Samsung wirklich Patente von LG verletzt, welcher der ebenfalls koreanischer Konzern laut eigenen Angaben bereits seit 2009 besitzt. Samsung ist derweil natürlich der Meinung eine Technologie zu verwenden, welche nichts mit der von LG als Patent gesicherten Methode zu tun hat.

Ehrlich gesagt empfinde ich das Vorgehen von LG jetzt arg peinlich, andererseits würde Samsung wahrscheinlich nicht anders vorgehen. Es sind diese total überflüssigen Patentstreitigkeiten, die keiner braucht.

[asa]B007N4FE0C[/asa]

(via The Verge, Yonhap News)

  • Michel

    Man kann sich ja erstmal an einen Tisch setzen bevor man dem anderen einen Brief durch den Anwalt zukommen lässt. Zumindest die Androidhersteller sollten an einem Strang ziehen. Auf der anderen Seite deutet dies auch auf die immense Marktmacht Samsungs und ein neuerwachtes Selbstvertrauen LGs hin, welches durch das Nexus 4, das Optimus G und den doch recht zeitnahen Updates begründet sein dürfte…

  • Wenn man sich dann nebenbei mal das LG Note 2… ich meine natürlich die Optik vom Samsung Galaxy Note 2 und dem LG Optimus Pro anschaut, dann hat man ja Potenzial einen Vergleich zu schließen.

    • dennyfischer

      :D das stimmt allerdings, eher kopierte LG in den letzten Jahren.