Folge uns

News

LTE für 99% der Leute bundesweit, das soll ein neuer Netzbetreiber-Vertrag sichern

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Smartphone Frau Header

Mit vertraglichen Vereinbarungen kennt sich Andreas Scheuer besonders gut aus, deshalb hat er mit den deutschen Netzbetreibern einen neuen Vertrag ausgehandelt, der den deutschen Mobilfunknutzern einen schnelleren Ausbau der LTE-Netze versprechen soll. Man möchte bis zum Ende des kommenden Jahres eine bundesweite LTE-Versorgung von 99 Prozent erreichen, verkündet der CSU-Politiker in einem Video über die Kanäle des BMVI.

„99 Prozent der Haushalte werden bundesweit bis Ende 2020 mit LTE versorgt – heute haben wir die vertragliche Zusage der Mobilfunkbetreiber bekommen. Mehr als 1.400 neue Mobilfunkmasten werden dazu errichtet.“

Bis Ende 2021 sollen auch 99 Prozent der Haushalte je Bundesland mit LTE ausgestattet sein, was für die Netzbetreiber die größere Herausforderung sein dürfte, weil dann auch größere weiße Flecken „beseitigt“ werden müssen, die bislang rechnerisch aus dem Raster fallen.

LTE ohne weiße Flecken

Der Vertrag enthält u.a. folgende Punkte:

  • Mit einer Versorgung von 99% der Haushalte bundesweit bis Ende 2020 und 99% der Haushalte in jedem Bundesland bis 2021 wird sich die Versorgung gerade in ländlichen Räumen schnell und spürbar verbessern.
  • Die Kooperationen der Mobilfunkbetreiber untereinander wird gestärkt und so die finanzielle Belastung des Aufbaus geteilt: Insgesamt werden bei einem Vertragsschluss mit allen vier Mobilfunknetzbetreibern in Summe mindestens 1.400 zusätzliche Mobilfunkmasten errichtet, die für eine Nutzung durch jeden Betreiber offen stehen.
  • Der Bund unterstützt die Mobilfunknetzbetreiber im Gegenzug mit den in den Verträgen niedergelegten Zahlungserleichterungen im Nachgang zu der 5G-Frequenzversteigerung.

Beliebte Beiträge