Mal wieder ein Beweis, dass man Smartphones nicht zur UVP kauft

Samsung-Galaxy-S23-Ultra-vs-Google-Pixel-7-Pro-1-1

Schon kurz nach der Vorstellung sind die meisten Smartphones deutlich weniger wert.

Ich weiß, wenn man sich monate-, vielleicht sogar jahrelang auf ein bestimmtes Smartphone gefreut hat und es dann endlich enthüllt wird, will man es eigentlich so schnell wie möglich in den Händen halten. Zu den ersten Besitzern eines Gerätes zu gehören, hat aber seinen Preis, wie eine neue Untersuchung mal wieder unterstreicht.

Der Gebraucht-Marktplatz SellCell hat sich drei aktuelle Modelle, das Google Pixel 7, das Samsung Galaxy S23 und das Apple iPhone 14, herausgepickt, und sich angeschaut, wie schnell sie ihren Wert verlieren.

GALAXY-S23-_-iPHONE-14-_-PIXEL-7-AVERAGE-DEPRECIATION-FIRST-2-MONTHS

Pixel 7 mit höchstem Wertverlust verglichen mit Samsung und Apple

Dabei kam heraus: das Pixel 7 hatte ein Monat nach Vorstellung bereits einen Wertverlust von 43,1 Prozent, das Galaxy S23 nur knapp dahinter mit 41,1 Prozent. Wenig überraschend war das Apple-Smartphone mit 32,3 Prozent unter der UVP am stabilsten im Preis.

Zumindest Google hat seit dem Start seines letzten Flaggschiffes sogar inzwischen den Preis gesenkt – gut, um neue Kunden anzulocken, ärgerlich, wenn man schnell zugeschlagen hat.

In der Analyse von SellCell finden sich noch viele weitere spannende Zahlen, sie haben verschiedenen Smartphones auch nochmal nach Ausführung und Speichervariante aufgedröselt. Dazu muss man aber natürlich auch sagen, dass sie sich lediglich auf Zahlen ihres eigenen Shops beziehen.

via

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

8 Kommentare zu „Mal wieder ein Beweis, dass man Smartphones nicht zur UVP kauft“

  1. Jan David Meder

    Apple ist am Wertstabilsten weil schlicht die Verkaufspreise nicht angepasst werden. man muss die Stabilität immer zum aktuellen Verkaufspreis in Relation setzen dann ist Apple am wenigsten beständig. Auch mit Vertrag z.B. über Sparhandy sind ganz andere Angebote verfügbar. Zur UVP kauft wahrscheinlich niemand ein Samsung oder Pixel Gerät. zudem gibt’s bei der Einführung direkt reichlich Rabatte. z.B. gibt’s direkt zum Release reichlich Zubehör(z.B. Kopfhörer, Rabatte über z.B. Benefits, Eintauschprämien für alte Smartphones…… gibt’s bei Apple alles nicht….. von daher ist das Quatsch

  2. das heißt also ein Nutzer der ein halbes Jahr später sein Pixel 7 gekauft hat, ist intelligenter als ein Nutzer der sich sein iPhone 14 jetzt erst kauft? Das bestätigt die Statistik über die Intelligenz von Smartphone-Nutzern welche über Android und Apple Nutzern erhoben wurde.

  3. Stellt sich auch die Frage, ob man gängige Androidgeräte überhaupt zur UVP bekommt, denn meist fallen die Preise schon am ersten Verkaufstag.
    Ich habe mein iPhone 13 Pro verkauft und mir das Galaxy S23 mit 256 GB Speicher bei Samsung vorbestellt. Durch die ganzen Rabatte, Gutscheine, Cashback und kostenlosen Zugaben bin ich am Ende irgendwo bei 650 EUR gelandet, daher sind mir die genannten UVPs eigentlich völlig egal, da sie zumindest bei Android eigentlich nichts über die Marktpreise Aussagen und niemand die UVP zahlen muss.

  4. Ist nicht nur das Pixel 7, wo der Sparfuchs besser mit Kaufen abwartet, statt den dummen early Adopter aka Betatester der Unternehmen zu spielen. Blogger gehören da ja nicht zu, als Disclaimer.

    Also gut für die Kunden, die sich nicht wie Schlachtvieh jährlich ausnehmen lassen wollen. Pixel 6a, neulich um 330€ als Angebot, zwei Wochen vorher von amazon_fr für unter 270€ nur geöffnete Verpackung vom Juli ’22. Da bekommt man sonst nur ein „sehr gutes“ Iphone 8 Plus für, ohne noch drei Jahre Support.

  5. Ich glaube du verwechselst Wertverlust mit dem Nachgeben des Neupreises. Was hat denn das mit dem Kaufzeitpunkt zu tun? Fakt ist auch, dass die Teile auf dem Gebrauchtmarkt gar nicht in ausreichender Zahl verfügbar sind. Versuch doch mal die obigen Telefone, einen Monat alt, mit den genannten Abschlägen in D zu kaufen. Davon mal abgesehen bekommt man z.B bei Samsung oft deutliche Preisnachlässe über Corporate Discounts und dazu noch Goodies wie Kopfhörer oder ähnliches wenn man zu Verkaufsstart bestellt. Da relativiert sich das deutlich.

    1. Klar, das sind zwei verschiedene Sachen. Wer aber sein Smartphone zum Beispiel (wenige Monate nach Vorstellung nur wenig) gebraucht kauft, profitiert auch von dem Wertverlust.

  6. ich verkaufe gar nichts mehr an Privatpersonen obwohl ich das ätzend finde. Sie wollen einfach gar nichts mehr für gebrauchte Geräte bezahlen.
    Am besten verkauft man nur noch per Ankauf des Herstellers. Samsung und Google zahlen oft gutes Geld für ihre eigenen Geräte.
    Übrigens gilt das alles nochmal mehr für noch unbekanntere Marken. Das zeigt nochmal mehr wie sinnlos der Kapitalismus ist.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!