Mehr Mensch, weniger Maschine: Googles neue Perspektiven-Suche

Google-Perspectives-Search-Hero

Bild: Google

Suchmaschinen werden in einem Jahr ganz anders aussehen - so viel steht fest. Aber wird dieses Feature bis dahin bestehen bleiben?

Spätestens seit der diesjährigen Google I/O wissen wir, dass das Konzept der Suchmaschine auf den Kopf gestellt wird. Statt einfach nur noch Links zu Websites mit möglichen Antworten auf unsere Frage aufzulisten, will Google mit der sogenannten Search Generative Experience uns das Sichten der Ergebnisse abnehmen und mit der KI Bard die Informationen übersichtlich zusammenstellen. Das klingt prinzipiell komfortabel, birgt aber auch die Gefahr, dass weniger Infos direkt aus erster Menschen-Hand bekommen.

Als führender Suchmaschinenanbieter setzt Google Maßstäbe und will mit der neuen Suchfunktion namens „Perspectives“ bald die menschliche Komponente stärker zurückbringen, als sie vorher überhaupt da war.

Die Einführung von Google Perspectives soll die Suche nach Informationen in vielerlei Hinsicht verbessern. Die Funktion wurde entwickelt, um Suchergebnisse aus menschlicher Perspektive darzustellen und die Navigation in dem inzwischen manchmal SEO-verseuchten Überangebot zu erleichtern. Diese Perspektiven werden in einem speziellen entsprechend benannten Tab angezeigt.

Google lässt KI auf sein ganzes Ökosystem los. Hoffentlich geht das gut.

Die Motivation hinter Perspektiven

Wenn der Filter aktiviert ist, werden nur Videos, Bilder und Texte angezeigt, die Nutzer in Diskussionsforen, auf Q&A-Seiten und auf Social-Media-Plattformen geteilt haben. Das können etwa TikTok-Videos, YouTube-Videos, Websites, Tweets, Quora-Ergebnisse und Reddit-Posts sein.

Google will die Nutzer offenbar damit davon abhalten, bei jeder Suche einfach „reddit“ an das Ende der Suchanfrage zu hängen, um Informationen von echten Menschen zu finden (wobei das derzeit angesichts des Reddit-Blackouts wegen der neuen API-Richtlinien der Plattform sowieso unterdurchschnittliche Ergebnisse zu Tage fördert).

Mit der Perspectives-Funktion könnte Google eine Chance ergreifen, in das Territorium von Reddit einzudringen, insbesondere angesichts der anhaltenden Konflikte zwischen den Moderatoren der Subreddits und Reddit selbst.

Mehr als nur eine Suche

Neben der Darstellung authentischer Perspektiven will Google auch das Ranking der Suchergebnisse insgesamt verbessern, indem es sich stärker auf Inhalte mit einzigartigem Fachwissen und Erfahrung konzentriert. Die Suchmaschine hat ein System für hilfreiche Inhalte eingeführt, um mehr Inhalte anzuzeigen, die für Menschen gemacht sind, und weniger Inhalte, die darauf abzielen, Klicks zu generieren. Schon seit einiger Zeit spielen die sogenannten EAT-Faktoren, für Expertise, Authenticity und Trust, beim Ranking von Suchergebnissen eine verstärkte Rolle.

In Kürze wird Google sein Update für dieses System veröffentlichen, das Inhalte, die aus einer persönlichen oder Expertenperspektive erstellt wurden, besser versteht und es uns ermöglicht, mehr von diesen nützlichen Informationen in der Suche zu ranken.

Ich glaube ja, dass Informationsbeschaffung über Suchmaschinen vor einem großen Umbruch stehen und wir in den nächsten Monaten und Jahren noch einige Experimente sehen werden, von denen vielleicht nicht alle Bestand haben werden. Was meint ihr: Ist die Einführung von Google Perspectives ein Schritt in die richtige Richtung?

via

Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

1 Kommentar zu „Mehr Mensch, weniger Maschine: Googles neue Perspektiven-Suche“

  1. Ich hoffe, es wird nicht zu einem Sammelsurium aus unterschiedlichsten Elementen wie Slideshows, Videos, Reels und anderen Inhaltsdarstellungen. Google sollte sich auf seine organischen Suchergebnisse konzentrieren. Die Qualität dort ist mieserabel.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!