Microsoft will Kinect in Net- und Notebooks integrieren [VIDEO]

kinectohnexbox

kinectohnexbox

Das von Microsoft entwickelte Kinect ist wohl die derzeit coolste Art und Weise ein Gerät zu steuern, da man hier lediglich seinen Körper für die Benutzung von Geräten etwas betätigen muss, aber eben keine Eingabegeräte wie Maus, Tastatur oder Fernbedienung benötigt. Dies hat sich mit einem durchschlagenden Erfolg im Konsolen-Bereich durchgesetzt, denn da gibt es die Xbox Live inklusive Kinect-Sensor für schon 250 Euro. In der kommenden Woche wird auch der Kinect-Sensor für Windows verfügbar sein, doch Microsoft will in Zukunft noch mehr.

Der wohl bekannteste Software-Konzern möchte Kinect zukünftig mit seinen Hardware-Partnern fest in Ultra-, Net- und Notebooks integrieren. Nicht zwingend hierbei mit spielerischem Hintergrund, sondern eher zur erweiterten Steuerung des Computers. Ausgewählten Pressevertretern hat Microsoft bereits vorgeführt, wie dies in Zukunft aussehen könnte. Hiebei kann man sich auch ganz gut vorstellen, dass das System gerade für behinderte Menschen eine extreme Erleichterung für die Nutzung ist und eine gute Alternative zur Steuerung via Spracheingabe.

[youtube t5VT8obF3CY]

Ziemlich sicher ist in meinen Augen, dass wir zum Ende des Jahres bereits das erste Notebook mit Kinect-Sensor und Windows 8 präsentiert bekommen. Preislich dürften die Geräte dann sicherlich um 100 bis 200 Euro teurer sein, als wenn man sie ohne Kinect im Handel erwirbt. [via/Quelle]

Wäre für euch die Steuerung via Gesten interessant oder ist es eher doch nur eine Spielerei ohne Mehrwert?

  • Herbie

    Mal sehen, ob man nicht nur die Technik patentieren kann sondern auch die Gesten.
    Ich werde mal vorsichtshalber Ziehen, Drücken, Schütteln, Winken und Wischen patentieren lassen. Das wird teuer Herr Gates!